Junger Mann soll Kind geschwängert haben!

NIEDERÖSTERREICH

10455

Junger Mann soll Kind geschwängert haben!

Wiener schwängert Kind
Dem Wiener drohen nun bis zu 7 ½ Jahre Haft. (FOTO: Bundesministerium Justiz, iStock)

Ein gebürtiger Wiener soll eine erst Zwölfjährige in Niederösterreich geschwängert und sexuell schwer missbraucht haben. Dafür musste er sich gestern vor dem Landesgericht Korneuburg verantworten.

Im Herbst letzten Jahres lernte der damals 16-Jährige, die 12-Jährige kennen und lieben. Bis zum Jänner 2019 hatte das Paar mehrmals Geschlechtsverkehr und in dieser Zeit wurde das frühreife Mädchen schwanger.

Ob das Kind tatsächlich von ihm ist, kann der Angeklagte, der sich vor Gericht geständig zeigte, aber nicht mit Sicherheit sagen. Die Verteidigung fordert nun einen Vaterschaftstest mit Hilfe des sichergestellten Gewebes.

Das Mädchen, das vor kurzen 13 Jahre alt geworden ist, hat das Kind in der Zwischenzeit abgetrieben. Da noch unklar ist ob der 17-Jährige tatsächlich der Vater war und sich das auf den Strafrahmen auswirkt, vertagt das Gericht den Fall auf unbestimmte Zeit.

Es gilt die Unschuldsvermutung.

Teile diesen Beitrag: