Justin Bieber gesteht: „Manchmal wollte ich nicht mehr leben“

DEPRESSION

1162

Justin Bieber gesteht: „Manchmal wollte ich nicht mehr leben“

justin bieber
FOTO: Screenshot/ Instagram justinbieber

Justin Bieber ist dafür bekannt, seine Fans an den Höhen und Tiefen seines Lebens teilhaben zu lassen. So gestand er jüngst auf Instagram, dass es Zeiten gab, als er nicht mehr leben wollte.

Mit den Worten: „Hoffe, ihr findet Zeit, dies zu lesen. Es kommt von Herzen“ wandte sich der 25-Jährige an seine Follower. Erschreckend offen schreibt der Musiker über seine Drogenabhängigkeit im Alter von 19 Jahren, gescheiterte Beziehungen und den Wunsch nicht mehr zu leben.

„Mit 19 habe ich angefangen, harte Drogen zu nehmen und fing an, all meine Freundschaften auszunutzen.“ Dafür verantwortlich macht er den enormen Druck und die Verantwortung, die auf Kinderstars lastet, „deren Gehirn, Emotionen und Entscheidungen noch nicht richtig entwickelt sind. Wenn man Druck auf eine Berühmtheit ausübt, macht es mit einem etwas Unerklärliches“, so Bieber.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Justin Bieber (@justinbieber) am

Weiter erklärt er, dass er vom meist geliebten Menschen auf der Welt zum Verspotteten und Gehassten mutierte. Ihm zufolge seien derartige Hochs und Tiefs schwer zu managen. „Manchmal kam es sogar zu dem Punkt, dass ich nicht mehr leben wollte“, gesteht der 25-Jährige im Post.

Auf der nächsten Seite könnt ihr den emotionalen Post sehen:

Teile diesen Beitrag: