Start COMMUNITY Kid Pex und SOS Balkanroute mit Ute-Bock-Preis geehrt: So emotional war seine...
VERLEIHUNG

Kid Pex und SOS Balkanroute mit Ute-Bock-Preis geehrt: So emotional war seine Rede (VIDEO)

SOS_Balkanroute_Ute_Bock_Preis_Holzinger_Kid_Pex
SOS Balkanroute bekam gestern den Ute-Bock-Preis: Oberösterreichs Flüchtlingsmama Brigitte Holzinger und Rapper Kid Pex nahmen ihn entgegen. Foto: Screenshot

Seit September 2019 bringt die Initiative SOS Balkanroute regelmäßig Hilfstransporte zu den Geflüchteten nach Bosnien-Herzegowina.

Nun wurde die Initiative – gemeinsam mit Fairness Asyl – mit der höchsten Auszeichnung für zivilgesellschaftliches Engagement in Österreich geehrt – dem bekannte Ute-Bock-Preis, der seit 1999 an Einrichtungen und Personen vergeben wird, die sich besonders um die Wahrung oder Durchsetzung der Menschenrechte verdient gemacht haben.

Die Initiative startete mit dem ersten gemeinsamen Spendentransport der oberösterreichischen Flüchtlingsmutter Brigitte Holzinger und dem kroatisch-stämmigen Wiener Petar Rosandić, besser bekannt als Rapper Kid Pex, im September 2019 ins Horror-Camp Vučjak (KOSMO hat damals berichtet). Gestern bekamen – unter dem Ehrenschutz von Bundespräsident a.D. Heinz Fischer und seiner Gattin Margit – SOS Balkanroute und die Initiative Fairness Asyl nun den Ute-Bock-Preis für das Jahr 2020, verliehen von SOS Mitmensch.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist verleihung.jpg
Premiere: Erstmals wurde der Ute-Bock-Preis in einer Online-Zeremonie vergeben. Mit dabei: Geschäfsführerin von SOS Mitmensch Gerlinde Affenzeller und Vorstand Max Koch, Brigitte Holzinger und Kid Pex, SOS-Mitmensch-Sprecher Alexander Pollak und Rapperin Esra Özmen als Laudatorin.

Alma Zadić gratulierte
Eigentlich hätte die Verleihung im Wappensaal des Wiener Rathauses stattfinden sollen, wurde aber aufgrund der aktuellen Corona-Bestimmungen in die virtuelle Welt verschoben. Nichtsdestotrotz versammelte die Live-Verleihung – neben Heinz Fischer – gestern auf Facebook und Zoom um die 500 Menschen, darunter auch Justizministerin Alma Zadić, die Nationalratsabgeordneten Nurten Yilmaz (SPÖ), Ewa Dziedzic und Faika El-Nagashi (Grüne).

Fischer: „Politik zeigt zu wenig Herz“

Die Einleitung kam vom einstigen Bundespräsidenten Heinz Fischer. Kritik übte Fischer daran, dass die offizielle Politik „zu wenig Herz und Gefühl“ zeige. Die Art wie Flüchtlinge derzeit in Flüchtlingslagern leben und teilweise vegetieren müssten, ohne dass man bereit sei, auch nur eine Handvoll Menschen nach Österreich zu holen, mache ihn traurig, so Fischer. Die Tätigkeit der beiden von SOS Mitmensch für ihre Zivilcourage ausgezeichneten Initiativen „Fairness Asyl“ und „SOS Balkanroute“ sei demgegenüber ein wichtiger Lichtblick, betonte Fischer in seiner Ansprache.

Justizministerin Alma Zadić wohnte der Verleihung online bei, gratulierte aber nochmals auch mit einem Post auf ihrer Facebook-Seite.

4.000 Euro Preisgeld
Die Preisreden wurden von Esra Özmen (aka EsRAP) und Thomas Stipsits gehalten. Die Rapperin lobte nicht nur den unermüdlichen Einsatz von SOS Balkanroute, sondern betonte dabei, dass ihr Rapperkollege Kid Pex sie in jungen Jahren mit seinem politischen Engagement auch musikalisch geprägt hat. Der Kabarettist Stipsits hielt die Rede für den Verein Fairness Asyl, der mangelhafte Asylbescheide aufgedeckt und sich gegen Abschiebungen in gefährliche Krisengebiete einsetzt. Überreicht wurden die Preise vom SOS Mitmensch-Vorsitzenden Max Koch. Die Preisdotierung von insgesamt 4.000 Euro wurde von der RD Foundation Vienna von Ingrid und Christian Reder gespendet.

„Wechselbad der Gefühle“
In einer emotionalen Reden sprach Petar Rosandić – Kid Pex von einer „großen Ehre“, aber auch von „Flüchtlignshilfe als ständiges Wechselbad der Gefühle“. Brigitte Holzinger widmete sich in ihrer ebenfalls sehr emotionalen Ansprache den Schicksalen Geflüchteter in Bosnien-Herzegowina und den aktuellen Geschehnissen in Velika Kladuša.

Die emotionalen Reden könnt ihr auf der nächsten Seite sehen!