Start NEWS Kloster-Tragödie: Hälfte der Mönche gestorben
CORONAVIRUS

Kloster-Tragödie: Hälfte der Mönche gestorben

RELIGION_KATHOLISCH_PRIESTER_KIRCHE_MESSE
Symbolfoto. (FOTO: iStock)

Das Virus forderte auch in der katholischen Kirche viele Opfer, alleine in Amstetten starb in einem Kloster die Hälfte der Brüder.

Während der heiligen Messe in Amstetten nahmen drei Salesianer Don Boscos, Abschied von ihren vier verstorbenen Brüdern.

Bereits am 13. April berichtete „oe24.at“ über zwei ehemalige Pfarrer die dem Coronavirus zum Opfer gefallen sind. Die betagten Partes waren in einer Art Altenheim für Geistliche, der Herz-Jesu-Kirche untergebracht. Seither sind zwei weitere verstorben.

Damit ist die Hälfte der kleinen Ordensgemeinschaft verloren gegangen. Ein weiterer Mönch ist ebenfalls erkrankt, befindet sich in der Zwischenzeit jedoch auf dem Weg der Besserung.