Start Balkan
VERHAFTUNG IN POREC

Kroatien-Urlaub: Frau ersticht Mann – vor dem gemeinsamen Kind

(FOTO: iStockphoto/RobsonPL)
(FOTO: iStockphoto/RobsonPL)

Eine 49-jährige russische Staatsbürgerin steht in Verdacht, während ihres Urlaubs in der kroatischen Stadt Porec auf ihren Ehemann mit einem Messer eingestochen zu haben, während seine minderjährigen Kinder in unmittelbarer Nähe waren.

Die Russin wird wegen des Verdachts des versuchten Mordes sowie wegen der Straftat gegen die Ehe und Familie unter Verletzung der Kindesrechte verdächtigt.

“Es besteht begründeter Verdacht, dass die beschuldigte 49-Jährige am 26. August gegen 2:30 Uhr in ihrem Ferienapartment in Porec nach einer verbalen Auseinandersetzung mit ihrem Ehemann und in der Absicht, diesem das Leben zu nehmen, dem Mann eine Stichwunde im Bereich des linken Unterarms zugefügt hat, weil der Geschädigte mit einer Handbewegung einen Stich im Oberkörper abgewehrt hatte. Es besteht begründeter Verdacht, dass die Täterin die beschriebene Tat in Anwesenheit der minderjährigen Tochter des Opfers begangen hat, wobei sie wissentlich und willentlich Handlungen, die für das Wohlergehen, die Gesundheit und emotionale Entwicklung der Tochter schädlich sind, gesetzt hat”, teilte die kroatische Staatsanwaltschaft mit.

Der Untersuchungsrichter des Regionalgerichts in Pula hat wegen bestehender Gefahr der Flucht, Einflussnahme auf Zeugen und Wiederholung der Straftat, Untersuchungshaft gegen die Russin verhängt.

Wie finden Sie den Artikel?