Start Aktuelles
Verlust trotz Andrang

Kroatiens Gastronomen finanziell angeschlagen: “Noch nie weniger verdient”

(FOTO: iStockphoto/timltv, Olga Shumitskaya)
(FOTO: iStockphoto/timltv, Olga Shumitskaya)

Viele Faktoren sind verantwortlich für eine gute Touristensaison in Kroatien, die meisten Orte verzeichnen Rekorde auf dem Niveau des Rekordjahres 2019.

Die Maßnahmen wurden außer Kraft gesetzt, die Pandemie erscheint wie ein Relikt aus dem letzten Jahrhundert. Hotels, Appartements und Restaurants waren gut vorbereitet für die Beherbergung und Verpflegung zahlreicher Gäste. Das hat sich auch ausgezahlt. Viele Orte haben Rekorde aus dem Ausnahmejahr 2019 gebrochen, teilweise verzeichnen diese einen Anstieg von bis zu zwanzig Prozent.

Die meisten Übernachtungen und Ankünfte sind Kroaten selber. Interessant ist auch die Tatsache, dass die Italiener wieder vermehrt zurückkehren, wenn man den Berichten der Tourismusagentur der Stadt Korcula glauben schenken darf.

Interessant ist, dass der Anstieg an Gästen in den Campinglagern an 103 Prozent zugenommen hat, verglichen zu 2019.

Trotz der hohen Anzahl an Gästen und der Tatsache, dass die Stadt sehr gut besucht ist, weiß keiner wie auf diese Saison tatsächlich zurückgeblickt werden wird. Zumindest finanziell.

“Ich hatte nie mehr Gäste, die Saison hat früh relativ früh begonnen, ich habe nie mehr geputzt oder Gäste erwartet, und gleichzeitig habe ich nie weniger Geld verdient. Alles ist sehr teuer”, sagt eine Dame aus Korcula, die seit Jahren Appartments vermietet.

Wie finden Sie den Artikel?