Start News Panorama
KRYPTO

Krypto-Steuer fix: Neue Regeln für Bitcoin und Co. in Österreich

(FOTO: iStock)

Die im Sommer angekündigte Steuerreform für Krypto-Assets wurde nun konkretisiert und vorgestellt. In dem Entwurf wird unter anderem verraten, wann die neuen Regeln in Kraft treten werden.

Nach vielen Spekulationen und langen Verhandlungen der letzten Wochen liegt nun endlich ein konkreter Gesetzesentwurf für die neue Krypto-Steuer Regelung vor. Schon im August hatte Finanzminister Gernot Blümel (ÖVP) bekannt gegeben, dass die Art der Versteuerung von Krypto-Assets an jene von Wertpapieren angeglichen werden wird. Bisher unterlagen Bitcoin, Ethereum und Co. der Einkommenssteuer. Nun werden sie allerdings mit der Kapitalertragssteuer (27,5%) besteuert werden.

Die einjährige Haltefrist, die es bis jetzt gab, wird ebenso wegfallen. In Zukunft sind unabhängig von der Haltedauer Steuern zu zahlen. Wer durch das neue Gesetzt Vorteile bekommen wird, sind jene, die regelmäßig traden. Auf hohe Gewinne gab es nämlich bis jetzt die Einkommenssteuer von 55 Prozent, was nun nicht mehr der Fall sein wird. In Kraft treten werden die neuen Regelungen ab 1. März 2022. Gelten werden sie für ab 28. Februar 2021 gekaufte Krypto-Assets. Sowohl Kursgewinne als auch andere Einkünfte aus Kryptowährungen sind von dem neuen Steuergesetz betroffen.  

Besitzt du Krypto-Assets?

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

Wie finden Sie den Artikel?