Start Aktuelles
KOllision

Fahrzeuglenker fuhr nach Unfall weiter

(FOTO:iStock/photoschmidt)
(FOTO:iStock/photoschmidt)

Ein 58-Jähriger kollidierte mit einer Leiteinrichtung und fuhr dann einfach davon. Der Mann konnte von Beamten aufgehalten werden.

Am Montagabend ereignete sich ein Unfall im Ortschaftsbereich Hörsching, Oberösterreich. Ein 58-Jähriger fuhr mit einem Kastenwagen auf der Bundesstraße 1 von Wels Richtung Linz. Dort kam es in der Nähe einer Baustelle zur Kollision mit einer Verkehrsleiteinrichtung, die den Fahrzeuglenkern eigentlich die Verkehrsführung verdeutlichen soll: wie etwa ein Pfosten oder ein Lichtschranken.

Die Leiteinrichtung wurde vom Fahrer beschädigt, der daraufhin den Unfallort mit seinem Fahrzeug verließ.

Was der Mann scheinbar nicht mitbekommen hat: eine Batterie zur Versorgung der Leiteinrichtung verkeilte sich in der Stoßstange seines Kastenwagens, die mitgeschleift wurde. Wodurch sein Fahrzeug wohl leicht zu identifizieren war.

Fünf Minuten nach dem Unfall konnte der Mann angehalten werden. Ein Alkoholtest verlief positiv. Der Mann wies 1,42 Promille auf. Die Weiterfahrt wurde ihm untersagt und der Führerschein vorläufig abgenommen. Er wird der Bezirkshauptmannschaft Linz-Land angezeigt.

Quelle: LPD Oberösterreich

Wie finden Sie den Artikel?