Start News Chronik Mann wirft seine Kinder aus dem 15. Stock, weil seine Freundin sie...
UNFASSBARE TAT

Mann wirft seine Kinder aus dem 15. Stock, weil seine Freundin sie nicht wollte

(FOTOS: Twitter/@IFENG__official)

Ein 27-Jähriger aus Chongqing (China) warf seine zwei kleinen Kinder vom Balkon im 15. Stock eines Hochhauses, weil seine neue Freundin sie nicht wollte.

Diese Tat aus der chinesischen Stadt Chongqing schockiert die Welt! Weil seine neue Freundin nichts mit den Kindern anfangen konnte und sie nicht wollte, warf ein 27-jähriger Chinese seine Tochter (2) und ihren Bruder (1) skrupellos aus dem 15. Stock eines Hochhauses. Das zweijährige Mädchen verstarb noch an Ort und Stelle, der Bub erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen.

Kein Unfall, sondern Mord
Wie die „Daily Mail“ berichtete, hatte sich der 27-jährige Zhang Bo aus China in eine Frau verliebt und beschloss sofort diese zu heiraten. Doch die neue Lebensgefährtin soll sich geweigert haben, die Kinder aus seiner vorherigen Beziehung mit aufzuziehen. Immer wieder soll sie den Mann dazu gedrängt haben, seinen Nachwuchs loszuwerden. Am 2. November 2020 schritt der 27-Jährige schließlich zur Tat. Er warf seine erst ein- und zweijährigen Kinder vom 15. Stock eines Hochhauses in den Tod.

Zunächst ging man von einem tragischen Unfall aus und, dass die Geschwister gestürzt seien. Zhang Bo gab nämlich an, dass er geschlafen habe, als die Kinder vom Balkon stürzten, und dass er erst durch Schreie geweckt worden sei. Vor dem Haus soll er dann in Tränen ausgebrochen sein. Doch die Ermittler hätten schnell festgestellt, dass die Trauer nur vorgespielt war und der Vater in Wahrheit seine Kinder skrupellos entsorgt hatte.

„Keine Worte, um meine Gefühle zu beschreiben”
Gegenüber der „Daily Mail“ berichtete die leibliche Mutter der Kinder von dem schockierenden Moment, als sie von dem Tod der beiden erfahren hatte: „In dem Moment, als ich hörte, dass meine Kinder von ihrem Vater und seiner Affäre aus dem 15. Stock geworfen wurden, hatte ich keine Worte, um meine Gefühle zu beschreiben. Ich konnte mir nicht vorstellen, was meine Kinder während des Falls fühlten. Waren sie verzweifelt? Hatten sie Angst?”

Zum Tode verurteilt
Nachdem der Vater der Kinder die Tat zunächst vehement geleugnet hatte, soll er schließlich gestanden haben. Seine Partnerin habe die Anschuldigungen unterdessen weiterhin bestritten. Am 28. Dezember fiel schließlich das Urteil: Zhang Bo wurde wegen Tötung seiner eigenen Kinder zum Tode verurteilt. Ebenso seine Freundin, da diese ihn zur Ausführung des Verbrechens gedrängt hatte.

Vorheriger ArtikelGerichtsurteil: Mann darf Blowjob als Bezahlung für 15.000 Euro Schulden fordern
Nächster ArtikelAustria Center: Jeden Tag Impfbetrüger geschnappt
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!