Start NEWS POLITIK Maskenpflicht in Gastronomie fällt
COVID-19

Maskenpflicht in Gastronomie fällt

Gastro_Corona
FOTO: iStockPhoto

Die Bundesregierung hat heute nach dem Ministerrat weiter Lockerungsschritte für den kommenden Sommer angekündigt.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist BKS-Text-Link.jpg

Die nächsten Lockerungen in Sachen Coronavirus betreffen die Gastronomie und Veranstaltungen: Anfang Juli fällt so für KellnerInnen und Kellner die Maskenpflicht. Bundeskanzler Sebastian Kurz sprach von einer „deutlichen Arbeitserleichterung“. Die Masken sind nun nur noch eine Empfehlung und nicht mehr verpflcihtend.

Sperrstunde fällt auch
Erleichterungen betreffen auch die Öffnungszeiten von Lokalen: So fällt nun die Sperrstunde in der Gastronomie. Angekündigt wurde bei dieser Gelegenheit ebenfalls, dass auch im Sport und bei Großveranstaltungen ab September Erleichterungen fallen werden. „Die Maske bitte aber nicht wegwerfen, wir werden sie noch brauchen“, sagte Kurz. Für testungen und Teststrategien soll es 390 Millionen Euro geben. Ziel: „Das Gesundheitsministerium soll gemeinsam mit den Bundesländern eine weitere Professionalisierung des Containments vorantreiben“, so Kurz.

Events bis 10.000 Personen ab September
Auch bei Veranstaltungen sollen Erleichterungen folgen. So werden laut dem präsentierten Plan große Veranstlatungen mit Publikum wieder möglich sein, auch Events im Freien bis zu 10.000 Personen. Indoorveranstaltungen werden ebenso mit maximal 5.000 Leuten möglich sein. Hochzeiten sind ab Anfang Juli wieder problemlos machbar.