„Mesinstvo Jedinstvo“: Ottakring und Fünfhaus starten Protestmarsch gegen vegane Ćevape!

SATIRE

2248

„Mesinstvo Jedinstvo“: Ottakring und Fünfhaus starten Protestmarsch gegen vegane Ćevape!

Satire-Ćevapi
Gemeinsam gegen den Veganismus im Balkan-Essen (FOTO: Lidl, WIkipedia MJVNDGTF; Instagram: cecaraznatovic)

Die jugoslawisch-wienerischen Provinzen Ottakring und Fünfhaus treffen sich zum gemeinsamen Protestmarsch gegen die neuen „Next Level Ćevapćići Spanish Style“.

Lidl bietet derzeit in seinem Sortiment „100% fleischlose“ und „100% vegane“ Ćevape an. Die Community zeigt sich erzürnt und startet eine Demonstration. Unter dem Motto: „Mesinstvo Jedinstvo“ ( zu Deutsch: „Fleischheit Einheit“) wird eine Kundgebung auf der Ottakringerstraße stattfinden.

Mit dem Aufzug wollen die Liebhaber echter Ćevape zeigen, dass die patentierte Rezeptur der Hackfleisch-Rollen nicht außerhalb der Toleranzvorgaben verändert werden darf. Schon Josip Broz Tito, der ehemalige Staatschef Jugoslawiens, sagte: „Ich regiere ein Land mit zwei Alphabeten, drei Sprachen, vier Religionen und fünf Nationalitäten, die in sechs Republiken leben, von sieben Nachbarn umgeben sind und mit acht Minderheiten auskommen müssen. Dennoch dürfen Ćevapi nie vegan sein!“

Abgesehen von dem Mangel an Fleisch in der Rezeptur, wird das Produkt zusätzlich mit einer spanischen Gewürzmischung beworben. Das traditionsreiche Gericht wird mit Salz, Bohnenkraut, Pfeffer und Paprikapulver gewürzt. Alleine im ehemaligen Jugoslawien wird Knoblauch und in Bulgarien Bockshornklee beigefügt.

Serviert werden Ćevapi typischerweise mit Fladenbrot, das man in das triefende Fett vom Rind-, Lamm- oder SchweineFLEISCH(!) eintunkt. Dazu ist der Verzehr von mindestens einer Zwiebel pro fünf Stück verpflichtend. Ebenso wie Schopska-Salata und Kajmak – die beide nicht vegan sind.

Weitere Informationen zum Event findet ihr auf der nächsten Seite!

Teile diesen Beitrag: