Start Gesundheit Mütterliches Übergewicht – fatale Folgen für die geistige Entwicklung des Kindes
GROSSES PROBLEM

Mütterliches Übergewicht – fatale Folgen für die geistige Entwicklung des Kindes

Ist Fat Acceptance gefährlich?
Bei der Fat Acceptance Bewegung geht es schon seit einer Weile nicht mehr nur um mehr Respekt gegenüber Übergewichtigen. Sondern auch medizinische Ansichten über Gesundheit werden in Frage gestellt. Viele der Fat Acceptance Ikonen beginnen sich selbst als komplett gesunde Menschen darzustellen. Doch kein seriöser Arzt dieser Welt würde das so unterschreiben. Leichtes Übergewicht kann zwar nach verschiedenen Studien zu besserer Gesundheit führen, doch starkes Übergewicht und Fettleibigkeit sind extreme Gesundheitsrisiken. Indem sich Plus Size Models oder selbsternannte Fat Acceptance Kämpfer und Kämperinnen auf Instagram oder YouTube jedoch als kerngesund bezeichnen, geben sie Fehlinformationen heraus und schaffen Akzeptanz für ein Phänomen, das wissenschaftlich gesehen schädlich und lebensbedrohlich ist. Doch auch umgekehrt scheint diese Bewegung ein Problem. Denn auch die Fat Acceptance Influencer und Influencerinnen werden Opfer ihrer eigenen Follower. Als eine der bekanntesten Galionsfiguren dieser Bewegung, Tess Holiday, beispielsweise begann, Sportvideos von sich auf Instagram zu veröffentlichen, hielt ein Teil ihrer Community dies für Verrat an der Sache. Denn wer gerne fett ist, der darf auch keinen Sport machen. Umgekehrt greifen einige „Fatfluencer“ auch ihre eigenen Fans an, wenn diese auf die Gesundheitsrisiken von Übergewicht aufmerksam machen wollen. Ein diabolischer und diabetöser Teufelskreis.

Auf der nächsten Seite geht’s weiter!

Vorheriger ArtikelLudwig fordert „konsequente Linie“: Kommt jetzt Lockdown für alle?
Nächster ArtikelHeroin-Monopol in Salzburg: Serbe nun vor Gericht
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!