Nach „Albanischem Adler“: Serbische Miss möchte die Wogen mit Trachten glätten (FOTOS)

NACH SHITSTORM

5548

Nach „Albanischem Adler“: Serbische Miss möchte die Wogen mit Trachten glätten (FOTOS)

(FOTO: zVg., Vilma Nokaj)

Irina Jovanka, die selbsternannte „Miss Serbia of Freedom“ zeigte mit ihren Händen den Doppeladler, das Symbol Albaniens, bei einer Misswahl im Kosovo. (KOSMO berichtete)

Hunderte Fotographen lichteten die serbische Miss dabei ab. Es dauerte nicht lange, bis serbische Tageszeitungen und Newsportale von Irinas „beschämender“ Aktion (Telegraf.rs) und ihrem „nie dagewesenen Skandal“ (Kurir.rs) berichteten.

„Es war nie meine Absicht, mich auf eine Seite zu stellen“
Jovanka, eine Wienerin mit serbischen Wurzeln, verteidigte sich damit, dass der Doppeladler ein „Zeichen des Respekts“ und „ganz normal“ sei. Nun meldete sich die Miss bei der KOSMO-Redaktion mit einer Mail und neuen Fotos, mit welchen sie die Wogen glätten möchte.

„Leider bekam ich unter verstörende Hass Nachrichten von Serben aus Wien. Da ich hier lebe und auch gerne mich in serbischen Clubs, Cafes, Restaurants aufhalte ist dies eher unvorteilhaft. Es war nie meine Absicht mich auf eine Seite zu stellen. Ich wollte nur das Eis brechen und an Sympathie gewinnen“, so Jovanka gegenüber KOSMO.

Shooting extra für Serben
Weiter erklärt die Wiener Serbin, dass sie extra für die serbische Community ein Shooting in der Schweiz organisiert hat. Dabei trug sie eine traditionell serbische Tracht: „Meine Tracht habe ich so gewählt, dass sie meinem Lieblingsfilm ‚Zona Zamfirova‘ ähnelt“, erklärte Jovanka.

Geschossen wurden die Fotos von der Fotografin Vilma Nokaj, die über kosovarische Wurzeln verfügt. Nokaj habe die Miss angeschrieben und ihr bei der Organisation des Shootings geholfen.

Jovankas Fotos in serbischer Tracht findet ihr auf den nächsten Seiten!

Teile diesen Beitrag: