Start NEWS PANORAMA Nach Kirchen-Abriss eingeliefert: Fata Orlović verlässt Krankenhaus im Rollstuhl
ILLEGALE KIRCHE IM GARTEN

Nach Kirchen-Abriss eingeliefert: Fata Orlović verlässt Krankenhaus im Rollstuhl

(FOTO: Screenshots)

Die Geschichte von der Bosniakin Fata Orlović, auf deren Grundstück bis vor wenigen Tagen noch eine illegal erbaute serbisch-orthodoxe Kirche stand, machte international Schlagzeilen.

Vergangenes Wochenende kam endlich jener Tag, auf den Fata Orlović 26 Jahre lang gewartet hat. Die serbisch-orthodoxe Kirche, die nach dem Krieg illegal auf ihrem Grundstück bei Bratunac bei Srebrenica errichtet wurde, ist abgerissen worden. Nach einem jahrzehntelangen Rechtsstaat mit dem serbisch dominierten bosnischen Teilstaat Republika Srpska. (KOSMO berichtete)

Nach Abriss im Spital
Nur wenige Tage nachdem die Kirche in Fatas Garten dem Erdboden gleichgemacht wurde, wurden Gerüchte laut, dass es der alten Dame nicht gut gehe. Einige Medien berichteten sogar fälschicherweise von ihrem Tod.

Orlovićs Tochter dementierte diese News, bestätigte jedoch, dass ihre Mutter im Krankenhaus stationär aufgenommen wurde. In der Lungenklinik des UKC Tuzla verbrachte Fata einige Tage, ehe sie gestern entlassen wurde – im Rollstuhl.

Das Foto von Fata im Rollstuhl ging im Netz viral und viele machten sich Sorgen um den Gesundheitszustand der Bosniakin. Später wurde festgehalten, dass es ihr gut gehe, sie sich jedoch noch etwas schwach fühle und glücklicherweise nicht für immer auf den Rollstuhl angewiesen sei.

Vorheriger ArtikelSkandal um Ex-Dinamo Zagreb-Präsident: Zdravko Mamić hat 3 Richter bestochen
Nächster Artikel2 Frauen überfallen, eine missbraucht – Anrainerin half schreiendem Opfer
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!