Nach Turnunfall: Schülerin fordert 13.000€ Entschädigung!

NIEDERÖSTERREICH

1383

Nach Turnunfall: Schülerin fordert 13.000€ Entschädigung!

Völkerball
Diese Klage könnte das Ende des Schulsports bedeuten! (FOTO: iStock)

Bei einem Ballspiel wurde ein Mädchen unabsichtlich verletzt. Nun möchte dieses ihren Mitschüler auf 13.000 Euro verklagen. Sollte sie Recht bekommen, könnte dies das Ende des Turnunterrichts sein.

Weil beim Inselspiel, einer Art Völkerball, in der HAK Horn unabsichtlich ein Mädchen am Knie verletzt wurde, klagt dieses mehrere Tausend Euro von ihrem Schulkollegen ein.

Damals wurde während des Spiels ein Junge von einem anderen Schüler angezielt, dieser wich aber aus und rannte rückwärts. Indem er nach hinten floh stieß er direkt in das Mädchen und verletzte sie unabsichtlich.

Nun, drei Jahre nach dem Vorfall fordert sie von ihm 13.000 Euro ein, allein 12.000 € davon Schmerzensgeld. Zusätzlich soll der Mitschüler für künftige Schäden am Knie haften.

Bislang wurde die Klage vor dem Zivilgericht fallengelassen, geht nun aber dennoch in die nächste Instanz. Sollte das Mädchen dort Recht bekommen, könnte dies das Ende des Turnunterrichts bedeuten.

Teile diesen Beitrag: