Start AKTUELLE AUSGABE Nataša Bekvalac: “Kraft schöpfe ich aus meinen Kindern”
INTERVIEW

Nataša Bekvalac: “Kraft schöpfe ich aus meinen Kindern”

Nataša Bekvalac
FOTO: Milos Nadazdin

Sie ist nicht nur eine hervorragende Sängerin, sondern auch eine engagierte Mutter zweier Kinder und eine große Humanistin. Wir zeigen euch ihre Vielseitigkeit.

KOSMO: Schon seit Jahren produzierst du Hits, die nach der Erstveröffentlichung Jahre lang gehört werden. Was ist dein Geheimnis?
Nataša Bekvalac: Ich habe mich bemüht, auf meine Intuition zu hören, aber ich berate mich auch gerne mit Leuten, die etwas vom Showbusiness verstehen. Das habe ich im letzten Jahre getan, bevor ich meine Musikrichtung ein bisschen verändert und das Lied „Mala plava“ aufgenommen habe. Jetzt habe ich diese Musik auch selber ganz erforscht und kann sagen, dass ich sie komplett verstehe und beherrsche.

Deine Spots und Auftritte (vor allem beim MAC) haben den Fans den Atem geraubt, unter anderem auch wegen deiner hervorragenden schauspielerischen Leistung. Wie wichtig ist das Schauspiel für einen musikalischen Auftritt und hast du einmal darüber nachgedacht, dich überhaupt einmal in der Schauspielerei zu versuchen?
Ich habe schon immer gerne geschauspielert. Leider haben sie mich an der Akademie nicht genommen, obwohl das mein großer Wunsch war. Jetzt kann ich nur in meinen Spots schauspielern und das genieße ich. Ich bin froh, dass ich es geschafft habe, mir meinen Traum zu erfüllen und in einer Theatervorstellung mitzuspielen, das brauchte ich, um den Komplex aus meiner Jugend zu überwinden.

Wenn du auf deine bisherige Karriere zurückblickst, welche Momente sind für dich da die wichtigsten?
Jeder Moment war mir sehr wichtig. Das Debüt bei den Sunčane Skale, die Momente als ich die Lieder „Ponovo“ und „Nikotin“ bekommen habe, die noch heute gespielt werden… Das Album „Original“, die Rückkehr auf die Bühne mit „Mala plava“… Und der letzte war der letzte Auftritt  bei den MAC-Verleihungen, bei dem ich mich selber besiegt habe.

HUMANITÄT. Nataša beteiligt sich an vielen humanitären Aktionen, mag aber nicht darüber reden.

Wie schwer ist es für eine Frau, Karriere und Kinder unter einen Hut zu bringen?
Es ist nicht leicht, und seitdem ich das zweite Kind bekommen habe, respektiere und achte ich jede Mutter viel mehr, die diesen Job alleine macht. Mein Vorteil ist, dass ich Hilfe habe und ungestört meinen Verpflichtungen nachgehen kann, denn ich weiß, dass meine Kinder sicher und gut versorgt sind.

Im Sommer hast du auch an einer humanitären Aktion für Kinder ohne Eltern teilgenommen. Wie war diese Aktion und bist du mit den Resultaten zufrieden?
Darüber spreche ich im Prinzip nicht gerne in den Medien, denn das ist meine Privatsache. Ich helfe, weil ich so etwas für meine Seele tue. Viele Dinge, die ich in meinem Leben gemacht habe, sind überhaupt nicht bekannt, und das ist auch gut so. Wenn ich nachts nicht schlafen kann, denke ich darüber nach, wie viel Geld ich bräuchte, um ein Hundeheim zu gründen. Das ist mein Lebenswunsch… Ich hoffe, ich schaffe das eines Tages.

Du hast es geschafft, große Probleme in deinem Privatleben zu bewältigen. Wo hast du die Kraft gefunden, aus all dem noch stärker hervorzugehen?
Meine Kinder geben mir Kraft. Ich bin alleinerziehende Mutter zweier kleiner Mädchen und hatte eigentlich keine andere Wahl, als mich schnell zusammenzuraffen, aufzustehen und weiterzumachen. Sie erwarten von mir, dass ich ihnen eine gute Zukunft sichere, und ich habe keine Zeit, zu trauern und in Depressionen zu verfallen.

Was würdest du Frauen raten, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, d.h. welche Schlussfolgerung hast du für dich aus all dem gezogen?
Weiterzumachen und sich nichts gefallen zu lassen. Sie sollten selbständig werden, denn Selbständigkeit bedeutet Freiheit.

Stimmt das, was viele Medien schreiben, dass du einen Schlussstrich unter die Liebe gezogen hast und eine neue Ehe in Zukunft ausschließt?
Über eine neue Liebe denke ich nicht nach und, ehrlich gesagt, hat mich auch noch niemand beeindruckt. Es gefällt mir, alleine zu sein und mich auf andere, wichtigere Dinge zu fokussieren.

Was sind deine weiteren Pläne für die Zukunft? Welchen Dingen möchtest du dich mehr widmen?
In diesem Jahr möchte ich noch vier Lieder herausbringen, und ich träume schon lange von einem Solokonzert in Belgrad.

Nataša Bekvalac
Seitdem ich das zweite Kind bekommen habe, respektiere und achte ich jede Mutter viel mehr, die diesen Job alleine macht. (FOTO: Milos Nadazdin)

Kurz & knackig

Was sind deine Stärken und Schwächen?
Über Stärken möchte ich nicht sprechen, das müssen andere entscheiden.
Meine Schwächen, so wurde mir gesagt, sind meine Desorganisation und schlechte Menschenkenntnis.

Wovor hast du am meisten Angst?
Ich fürchte mich vor Einsamkeit und Krankheiten.

Was ist die erste Sache oder die erste Person, an die du am Morgen nach dem Aufwachen denkst?
Hana und Katja.

Worauf könntest du auf keinen Fall ein ganzen Tag lang verzichten?
Auf Musik und Zeit mit meinen Kindern.

Woran glaubst du am meisten?
An das Karma.

Mit wem möchtest du ein Duett aufnehmen und mit wem würdest du das niemals tun?
Ich mag viele junge Musiker, ich mag Coby, mit dem habe ich schon gearbeitet. Ich mag Buba i Jala, Senidah ist super…
Von den Kollegen meiner Generation habe ich großen Respekt für Severina, JK, Emina, Saša Kovačević…

Novi Sad oder Belgrad?
Novi Sad.