Start NEWS POLITIK Neue Verschärfungen: Mückstein und Kurz machen klare Ansage
CORONAKRISE

Neue Verschärfungen: Mückstein und Kurz machen klare Ansage

SEBASTIAN_KURZ_WOLFGANG_MUECKSTEIN
(FOTO: BKA/Florian Stötter, BKA/Andy Wenzel)

Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Bundeskanzler Sebastian Kurz appellieren an alle jungen Österreicher sich zu impfen.

Die derzeitigen Ansteckungszahlen in Österreich zeigen eine erhöhte Infektion von den besonders gefährdeten höheren Altersgruppen hin zu jüngeren Altersgruppen. Das liegt daran, weil es zu einer hohen Durchimpfungsrate gekommen ist.

Laut AGES-Bericht sind die Zahlen dramatisch: Es gibt bereits 70 Prozent weitere Neuinfektionen. Diese betreffen auch Menschen die unter 35 Jahre als sind.

“Impfen, impfen, impfen”:
Deswegen riefen Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein und Bundeskanzler Sebastian Kurz die jungen Österreicher dazu auf, sich impfen zu gehen.

“Bitte lasst euch impfen! Bei der Ausbreitung der Delta-Variante seid ihr die am meisten betroffene Altersgruppe. Die Impfung schützt gegen die Delta-Variante.” Nur so kann man die Pandemie bekämpfen. “Wir sind mittlerweile in der Lage, dass wir jedem, der eine Impfung will, auch eine anbieten können. Es gibt mehr Impfstoff als Impfwillige”, sagt Kurz.

“Daher nehmt euch die Zeit, vereinbart einen Impftermin und schützt euch vor dem Virus. Die Infektionszahlen belegen es: mit einer Impfung ist man besser geschützt.”

Bundeskanzler, Sebastian Kurz

Erstimpfung schützt nicht vollständig:
“Um die Öffnungsschritte beibehalten zu können, müssen wir die Delta-Variante jetzt gemeinsam bekämpfen. Besonders wirksam für die Eindämmung der Delta-Variante ist ein vollständiger Impfschutz.”, so Mückstein. “Mein Appell lautet daher: Bitte nehmen Sie auch den 2. Impftermin wahr und lassen Sie sich bis dahin weiterhin regelmäßig testen! Die Erstimpfung bietet keinen vollständigen Schutz vor einer Erkrankung.”, setzt der Gesundheitsminister fort.

Quellen: Heute-Artikel