Start NEWS PANORAMA Oberösterreich: 18-jähriger Serbe kommt bewaffnet zu Streit mit Schülern
OBERÖSTERREICH

Oberösterreich: 18-jähriger Serbe kommt bewaffnet zu Streit mit Schülern

Serbe-bedroht-Mitschüler-Mattighofen
Symbolbild (FOTOS: iStockphoto)

In der Nacht auf Donnerstag kam es in Mattighofen (Oberösterreich) zu einem Streit vor einer Schule. Dabei zog ein 18-Jähriger eine Pistole und drohte seinen Kontrahenten.

Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 19 Uhr am Parkplatz vor der Schule zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen einem 18-jährigen Serben, seinem Freund (19) und einer Gruppe von Schülern.

Freunde geholt
Da die Beteiligten dachten, dass es zu einem größeren Streit kommen könnte, verständigten sie weitere Freunde und Bekannte. Diese trafen mit mehreren Autos am Parkplatz ein.

Dabei richtete der Tatverdächtige, der auf dem Beifahrersitz seines 19-jährigen Freundes saß, eine CO2-Pistole auf einen bosnischen Staatsbürger (18), der ebenfalls Beifahrer eines 17-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck war. Der Fahrer trat daraufhin fest in das Gaspedal, um vor der Pistole und möglichen Schüssen zu flüchten.

Polizei griff Verdächtige auf
Kurz nach Meldung des Vorfalls fahndete die Polizei nach den beiden Fahrzeugen. Gegen 22 Uhr wurden alle vier Beteiligten in Mattighofen festgenommen.

Nach längerem Leugnen gestand der Serbe schließlich die Tat, weshalb die drei weiteren Personen enthaftet wurden. Die Beamten führten eine Hausdurchsuchung beim 18-Jährigen durch und stellten dort eine weitere Softgun fest.

Gegen den 18-jährigen Serben wurde ein Waffenverbot ausgesprochen. Zudem wurde er wegen gefährlicher Drohung angezeigt.