Start NEWS PANORAMA Österreichische Traditionskonditorei führt „Hasch-Küchlein“ ein
AIDA

Österreichische Traditionskonditorei führt „Hasch-Küchlein“ ein

Aida--Hanf-Brownie-Hasch
(FOTO: Facebook-Screenshot/AIDA Cafe-Konditorei, Instagram-Screenshot/@aidacafe)

In ein bisschen mehr als einer Woche wird man in den Aida-Cafés in Wien, Salzburg und Niederösterreich eine neue und ungewöhnliche Mehlspeisenkreation kaufen können.

Ab dem 8. September wird in den Aida-Filialen der oben genannten Bundesländer der „Orange Kush CBD-Brownie“ zu erstehen sein. Wie der Pressesprecher der Café-Kette erklärte, gebe es bezüglich des neuen Küchleins keine Bedenken. Einige Medien berichteten allerdings davon, dass die Lebensmittelbehörde den Brownie noch nicht abgesegnet habe.

Alles legal
Ratzenberger unterstrich gegenüber „Heute“, dass alle Zutaten legal seien. Der Brownie enthalte kein Gramm des psychoaktiven Wirkstoffes THC (Tetrahydrocannabinol). Dieser ist in Österreich gesetzlich verboten. Viele andere Inhaltsstoffe der Hanfpflanze kann Aida für seine Hanf-Küchlein verwenden, ohne gegen das Gesetz zu verstoßen.

„Mit der Zeit gehen“
Man möchte mit der neuen Mehlspeise sowohl ein Zeichen als auch einen Trend setzen. Der Aida-Pressesprecher erklärte, dass man mit dem Brownie dem Vorurteil entgegenwirken möchte, dass die Konditoreikette nur von älteren Personen besucht werde. Dies stimme nicht, da die Cafés auch bei Jugendlichen sehr beliebt seien. Daher möchte man mit der Zeit gehen.