Start NEWS POLITIK Österreichischer EU-Politiker fordert Sanktionen gegen Dodik: “Spaltung des Landes” befürchtet
EU

Österreichischer EU-Politiker fordert Sanktionen gegen Dodik: “Spaltung des Landes” befürchtet

(FOTOS: Screenshot Youtube/iStock)

Wir müssen endlich handeln und verhindern, dass der gesamte Balkan zur Brutstätte für Nationalismus wird”, sagt Andreas Schieder, österreichischer Abgeordneter im Europäische Parlament.

„Schauen Sie sich die jüngsten Entwicklungen in Bosnien und die Schritte von Dodik an. Diese Schritte führen zu einer möglichen Spaltung des Landes. Ich verstehe die Passivität und Untätigkeit der Kommission. Wir müssen endlich handeln und verhindern, dass der ganze Balkan ein Brennpunkt des Nationalismus wird”, sagte Schieder.

Neben der Kritik an der Untätigkeit im Fall Bosnien und Herzegowina verwies er auch auf undemokratische Praktiken im benachbarten Serbien, insbesondere im Hinblick auf die Medienfreiheit.

EU und Amerika müssen handeln”
Ahmed Husagić von der politischen Bewegung “snaga domovine” kommentierte die Aussagen des österreichischen Politikers. „Ich halte es für sehr wichtig, die Kapazitäten probosnischer Parteien, aber auch Einzelner in Bezug auf die Interessenvertretung in westlichen Ländern gezielt zu konzentrieren und zu synchronisieren, damit die verfassungswidrigen Aktionen radikaler politischer Parteien und Einzelpersonen, an erster Stelle meine ich die der SNSD und Milorad Dodik, verhindert und sanktioniert werden. Wir werden als Bewegung gewisse Aktivitäten in diese Richtung starten. Husagić ist sich auch sicher, dass die radikalen Aktionen von Dodik und Co. zu schwerwiegenden Folgen führen werden, wenn die Europäische Union und Amerika nicht entschlossen dagegen vorgehen.

Vorheriger ArtikelBundeskanzler “besorgt”: Entscheidung über härtere Maßnahmen kommt
Nächster ArtikelSlow Down Your Design – der Kampf gegen die Fast Fashion Industrie
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!