Start News Chronik Osterwunder: Baby kommt in Kirche zur Welt
KARLSRUHE

Osterwunder: Baby kommt in Kirche zur Welt

BABY_KIRCHE_GOTTESDIENST
(FOTO: iStock)

Kirchenmitarbeiter sah auf der Straße eine schwangere Frau, die starke Wehen hatte. Weil das Baby dann schnell auf die Welt kommen wollte, holte der Mann die Schwangere kurzerhand zu sich in die Kirche.

Karlsruhe: Zu Ostern erlebte eine deutsche Familie ein Wunder. Eine schwangere Frau bekommt an einer Haltestelle plötzlich Wehen. Das bemerkte ein Mitarbeiter einer Kirche und eilte schnell zur Hilfe. Der Mann sagte: “Auf der Straße sollte ja niemand ein Kind kriegen.” Viele Passanten hätten sich lieber einen Döner geholt oder weggeschaut als einer werdenden Mutter zu helfen.

Baby hatte es eilig:
Zusammen mit dem werdenden Vater bringt er die Frau in die Kirche. Dann ging alles schnell berichtet der Kirchendiener. Nachdem das Baby im Gotteshaus zur Welt kam, hat die Rettung die frischgebackene Familie in ein Krankenhaus gebracht. Die Geburt hat nur 25 Minuten in der hintersten Reihe der Kirche gedauert.

Leere Kirche zu Ostern:
Die Mutter hat Glück gehabt, denn normalerweise gibt es am Ostersonntag ein Gottesdienst. Dieses Jahr fand die Messe online statt. Als Zeichen der Dankbarkeit benannten die Eltern das Baby nach dem Kirchendiener. “Da den Namen ‘Detlef’ in der afrikanischen Heimat der kleinen Familie jedoch keiner verstehen würde, soll der Junge den Zweitnamen des Mesners bekommen: Oskar.”

Vorheriger ArtikelElite-Universitäten in Deutschland
Nächster ArtikelZwei weitere Kosovo-Albaner aus serbischem Massengrab identifiziert
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!