Start Infotainment Lifestyle Packen für den Balkan-Urlaub: Das müsst ihr laut Gesetz haben
URLAUB

Packen für den Balkan-Urlaub: Das müsst ihr laut Gesetz haben

Kosmo-Auto_Urlaub
(FOTO: iStock/Miljan Živković)

Wenn man mit dem Auto ans Meer fahren will, muss man unweigerlich durch verschiedene Destinationen fahren. Hierfür muss man allerdings bestimmte Sachen im Auto mitführen. Haben Sie einen Feuerlöscher oder einen Ersatzreifen in ihrem PWK? KOSMO verrät Ihnen welche Gegenstände Sie in welchem Land mitführen müssen, um gut durch den Sommer zu kommen.

Zu Beginn wollen wir ein paar Sachen auflisten, auf die Sie nicht vergessen dürfen. Besonders wenn es über 30 Grad im Schatten hat und Sie in einem Stau an den Grenzübergängen festsitzen: Wasser! Wasser! Und noch ein letztes mal: noch mehr Wasser! Das A und O einer sommerlichen Autofahrt heißt WASSER! Und solange ein erwachsener Mensch aus etwa 50 bis 65 Prozent aus Wasser besteht, solange sollten sie auch genügend Wasser mit sich führen. Die Flaschen kann man komplett einfrieren. Während der Fahrt taut das Eis zu Trinkwasser auf.

Was sonst noch im Auto mitgeführt werden muss, ist in allen Ländern anders geregelt. In Österreich sind das: Erste-Hilfe-Koffer, Warndreieck und Warnweste für den Fahrer.

Mitführpflicht für das Auto in…

Warnweste, Erste-Hilfe-Koffer und Warndreieck müssen sowieso mitgeführt werden. Zusätzlich kommen in verschiedenen Ländern noch spezifische Sachen dazu. Wenn die Polizei Sie ohne diese Sachen erwischt, müssen Sie vermutlich eine statte Geldstrafe zahlen.

Kroatien

In Kroatien muss man zusätzlich zum Erste-Hilfe-Koffer, zwei (!) Warndreiecke und Warnweste für alle Mitfahrer (!) auch ein Ersatzlampenset und einen Reservereifen mitnehmen. Falls ein Reservereifen serienmäßig nicht vorhanden ist, ist ein Reparaturset oder -spray mitzuführen. Außerdem ist in Kroatien das Fahren mit Licht am Tag Pflicht! Zusatzinfo: Die Promillegrenze in Kroatien liegt bei 0,5.

Serbien

Wird ein Anhänger mitgeführt, muss auch für diesen ein extra Warndreieck besorgt werden. Hier müssen zusätzlich Abschleppseil, Ersatzlampenset, Reserverad und die Gründe Versicherungskarte mitgenommen werden. Letzteres ist unumgänglich und wird auch bei Grenzübertritt überprüft. Außerdem ist in Serbien das Fahren mit Licht am Tag Pflicht! Zusatzinfo: Die Promillegrenze in Serbien liegt bei 0,3.

Bosnien und Herzegowina

Auch in Bosnien muss – wie in Serbien – Abschleppseil, Ersatzlampenset und Gründe Versicherungskarte mitgenommen werden. In Bosnien ist das Fahren mit Licht am Tag Pflicht! Zusatzinfo: Die Promillegrenze in Bosnien und Herzegowina liegt bei 0,3.

Montenegro

Für die Warnweste gibt es hier keine Pflicht. Aber eine Empfehlung wird ausgesprochen. Ein Abschleppseil ist hier ebenso zusätzlich mitzuführen. Weitere Empfehlungen – aber nicht Pflicht – bestehen für: Feuerlöscher und Ersatzlampenset. Die Gründe Versicherungskarte ist auch hier notweniger Weise mitzuführen. In Montenegro ist das Fahren mit Licht am Tag Pflicht! Zusatzinfo: Die Promillegrenze in Montenegro liegt bei 0,5.

Griechenland

Auch in Griechenland muss man keine Warnweste mitführen. Sie wird aber empfohlen. Ein wesentliches Unterscheidungsmerkmal zu den zuvor besprochenen Destinationen ist hier das Mitführen eines Feuerlöschers! In Griechenland ist das Pflicht! Also bitte einpacken. Ebenso wie die Grüne Versicherungskarte – sie Sie über den ganzen Balkan mitschleppen müssen. Auch eine Internationale Genehmigung, die gelbe Karte, muss mitgeführt werden, wenn der PKW auf einen anderen Namen gemeldet ist. Das Fahren mit Licht ist in Griechenland zwar nicht zwingend, doch wird ein nicht richtig eingestelltes oder gar blendendes Scheinwerferlicht mit Strafen bedacht. Zusatzinfo: Die Promillegrenze in Griechenland liegt bei 0,5.

Unfall im Ausland

Hat man das Pech einen Autounfall im Ausland zu haben, so können Ihnen mehrsprachige, europäische Unfallberichte weiterhelfen.