Start Corona

Paukenschlag: “Ansteckendstes Virus” kommt zurück

OMIKRON_IMPFUNG
(FOTO. iStock)

In Österreich richtet Corona weiterhin ein großes Unheil an. Neben zahlreichen Infizierten und neben Toten kam es zu einem “Impf-Kollateralschaden”.

Die Pandemie brachte leider die Pläne von vielen Eltern durcheinander. Viele Impftermine von Kindern seien verabsäumt worden. Jetzt schlägt die Kinderärztin Daniela Karall in der “Tiroler Tageszeitung” Alarm. Bei einer Coronainfektion macht ein 10- bis 25-prozentiges Ansteckungsrisiko für die Delta-Variante aus.

Bei damaligen Infektionen wie etwa Masern, sank diese bei einer 80 prozentigen Durchimpfungsrate auf 60 und in manchen Regionen sogar auf 30 Prozent. Die Herdenimmunität sei längst verloren gegangen.

“Sind nur 60 Prozent oder weniger Menschen geimpft, hat man dieses Fangnetz nicht mehr”, erklärte die Präsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde. Sie fürchtet nun ein baldiges Comeback von schweren Masernerkrankungen und zahlreichen Ausbrüchen, rät daher dringend: “Eltern sollten versäumte Grundimmunisierung und Untersuchungen nachholen.”, sei derzeit machbar.

Quelle: Heute-Artikel

Wie finden Sie den Artikel?