Start Gesundheit Produktrückruf: Alnatura und Billa holen Chips wieder aus dem Handel
Achtung

Produktrückruf: Alnatura und Billa holen Chips wieder aus dem Handel

Symbolfoto. iStock/AnnaPustynnikova
Symbolfoto. iStock/AnnaPustynnikova

Bei beiden Herstellen geht es um denselben Grund: Tropanalkaloide befinden sich in den Produkten. Schon Ende Juni musste Alnatura einige Produkte aus demselben Grund zurückrufen.

Das deutsche Unternehmen Alnatura ruft seit heute seine Mais-Produkte zurück. Die Chips und Maisröllchen des Bio-Lebensmittel-Herstellers sollten momentan nicht verzehrt werden. Es könnten sich vermehrt Tropanalkaloide in den Produkten befinden.

Genau gesagt handelt es sich um drei Artikel: Alnatura Mais-Chips Natur 125 Gramm, Alnatura Mais-Chips Paprika 125 Gramm und Alnatura Maisröllchen 125 Gramm mit einem Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) bis einschließlich 07.12.2022.

Produktrückruf Juli 2022, Alnatura
Produktrückruf Juli 2022, Alnatura

Kunden können die drei betroffenen Produkte in die Supermärkte zurückbringe und erhalten den Kaufpreis erstattet.

Auch Billa Chips betroffen

Der Lebensmitteleinzelhandel Billa ruft ebenfalls Chips wegen Tropanalkaloiden zurück. Betroffen sind die Billa Bio Tortilla Chips Natur 125 Gramm und die Billa Bio Tortilla Chips Paprika 125 Gramm.

Produktrückruf Juli 2022, Billa AG


Die betroffenen Produkte können ab sofort auch ohne Kassenbon retourniert werden.

Was sind Tropanalkaloide?

Tropanalkaloide sind Stoffe, die in Pflanzen vorkommt. Hauptsächlich in Pflanzen die mit ihren natürlichen Stoffen als Abwehr gegen Schädlinge gelten. In der Landwirtschaft werden solche Pflanzen oft verwendet, um die eigentliche Ernte auf natürlich Weise zu schützen. Der Verzehr von Tropanalkaloiden verursacht keine Schäden mit Langzeitwirkung, es kann aber zu Übelkeit, Kopfschmerzen und Schwindelgefühl kommen.