Start News Panorama
SCHWERE FOLGEN?

Psychiater bestätigt: Homeschooling verändert mentale Verfassung der Kinder

HOMESCHOOLING_KIND_DISTANCE_LEARNING_SCHULE_LOCKDOWN
(FOTO: iStock)

Mit dem zweiten Lockdown folgte auch die erneute Schulschließung. Experten sehen diese jedoch als Gefahr für die geistige Entwicklung der Kinder.

Durch die derzeitige Pandemie kann der Unterricht für ältere Schüler derzeit nur von zu Hause aus, über den Monitor laufen. Dies soll vor einer Clusterbildung an Schulen schützen. Fachleute in Italien sehen diese Schutzmaßnahme jedoch als schädlich an.

Der Psychiater Massimo Di Giannantonio in Rom erklärt, dass das Homeschooling schwer auf die mentale Verfassung und persönliche Entwicklung der Schüler einwirken kann. So würden Realität und Virtuelles immer weiter vermischt werden, was bei den Kindern zu Verwirrung führen kann. Zudem kann es zu einer Verzögerung der Reifung, sowie des Selbstständigwerdens und der Entwicklung des Verantwortungsbewusstseins kommen.

Der Fernunterricht sorgt in vielen Städten Italiens für Proteste bei den Schülern. Dutzende Kinder protestierten in Rom und Turin vor den Schulen und setzten sich damit für die Wiedereinführung des Präsenzunterrichts ein.

Wie finden Sie den Artikel?