Start Politik
STEIERMARK

Reisebus schwer verunglückt: 24 Verletzte in Österreich

BUS_UNFALL_STAU
(FOTO: iStock/karenfoleyphotography)

Ein mit 32 Personen besetzter Reisebus aus dem Bezirk Hartberg-Fürstenfeld fuhr am Donnerstag gegen 22.40 Uhr auf der B145 im steirischen Salzkammergut. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Lenker von der Fahrbahn ab. Der Bus stürzte über einen Hang und überschlug sich. Mehrere Einsatzkräfte der Rettung und Feuerwehr sowie zwei Rettungshubschrauber und Polizeistreifen aus dem Bezirk Liezen und dem Bundesland Oberösterreich stehen bzw. standen im Einsatz.

20 Leichterverletzte und vier Schwerletzte hat es bei dem Busunfall gegeben. Als der Bus von der Fahrbahn abgekommen ist, stürzte das Fahrzeug über eine hohe Böschung und überschlug sich. Der Bus kam neben einem Teich auf den Rädern zum Stehen. Wie die Feuerwehr berichtet, konnten sich alle Passagiere selbst befreien, da niemand eingeklemmt war.


Mittlerweile alle Unfallbeteiligten versorgt

Zur Stunde sind bereits alle Betroffenen in geeigneter Form erstversorgt. Die Arbeiten an der Unfallstelle dauern an. Erste Polizeistreifen können den Einsatzort bereits wieder verlassen.

Neben Nachthubschrauber,Polizei, Feuerwehr und rotem Kreuz standen noch zahlreiche Einsatzkräfte im Einsatz. Zwei Insassen wurden schwerverletzt in die Krankenhäuser Salzburg und St. Pölten geflogen. Weitere zwei Schwerverletzte wurden mit der Rettung in die Spitäler Rottenmann und Bad Ischl gebracht. 20 Insassen erlitten leichte Verletzungen und wurden in Kliniken Bad Aussee und Schladming gebracht. Nur acht Buspassagiere blieben unverletzt.

Wie finden Sie den Artikel?