Start NEWS POLITIK Reisewarnung: Slowenien streicht Kroatien von „grüner Liste“
AB SAMSTAG

Reisewarnung: Slowenien streicht Kroatien von „grüner Liste“

(FOTO: MUP RH)

Slowenien entschied sich dazu, das Nachbarland Kroatien von der Liste der epidemiologisch sicheren Länder zu nehmen. Dies verkündete ein Sprecher der slowenischen Regierung am Donnerstag.

Diese Entwicklung zeichnete sich bereits ab. Kroatien überstieg bereits vor Tagen den Grenzwert, der Länder als epidemiologisch sicher gelten lässt. Aus Ljubljana wurden jedoch Zugeständnisse gemacht, nachdem Zagreb versicherte, potenzielle Infektionsherde und Super-Spreader (z.B. die Nachtgastronomie) zu schließen.

Nachdem Kroatien diese Vereinbarung jedoch später abgestritten hat, entschied sich Slowenien dafür, das Nachbarland von der „grünen Liste“ zu nehmen. Slowenien appelliert an seine Staatsbürger, die derzeit in Kroatien ihren Urlaub verbringen, sich von Großveranstaltungen, Diskotheken und ähnlichem fernzuhalten.

„Importierte“ Infektionen
Der Großteil an neuen Infektionsfällen mit dem Coronavirus stammt laut der slowenischen Regierung aus dem Ausland, insbesondere aus Bosnien-Herzegowina und Serbien. Aus diesem Grund werde die slowenische Polizei auch stärker an den Grenzen mit Kroatien und Ungarn kontrollieren.

Serbien und Bosnien-Herzegowina befinden sich, ähnlich wie in Österreich, wo die Reisewarnstufe 6 herrscht, (KOSMO berichtete) auf der „roten Liste“ Sloweniens. Aus Ljubljana war zu hören, dass Slowenien vielerorts das Virus aus Nachbarländern „importieren“, ihre Reise dorthin jedoch vertuschen.

Durchreise kein Problem
Die Tatsache, dass sich Kroatien mit Samstag auf der „gelben Liste“ Sloweniens befindet, hat für Durchreisende jedoch keine Bedeutung. Österreich, die derzeit in Kroatien urlauben, dürfen auch weiterhin durch Slowenien nach Hause fahren. Transitverkehr gehört nämlich zu den Ausnahmen von der Quarantänepflicht.

Die Durchfahrt muss jedoch innerhalb von zwölf Stunden ohne „unnötige Verzögerungen und Aufenthalte“ erfolgen. Ein Besuch einer Raststätte oder einer Tankstelle sei erlaubt, eine Übernachtung jedoch nicht.