Start NEWS POLITIK Republika Srpska will eigene Armee gründen
WEITERE SPANNUNGEN

Republika Srpska will eigene Armee gründen

(FOTOS: zVg.)

Die Lage auf dem Balkan spitzt sich weiter zu: Die bosnischen Serben der halbautonomen Teilrepublik Republika Srpska planen nun eine eigene Armee zu bilden.

Eigentlich war der Plan, eine gemeinsame Armee in Bosnien einzuführen. Doch die Republika Srpska will unter der Führung von Milorad Dodik nun offenbar doch, einen eigenen Weg gehen. Inmitten der politischen Krise des Landes möchte die Republika Srpska nun Pläne zur Bildung einer eigenen Armee bekannt geben. Die Spannungen innerhalb Bosniens könnte das noch zusätzlich verstärken.

Wie das serbische Mitglied der bosnischen Dreier-Präsidentschaft, Milorad Dodik, ankündigte, werden die Serben per Votum im Parlament der Republika Srpska ihre Zustimmung zu einer gemeinsamen bosnischen Armee zurückziehen.

Stattdessen hatte man zeitgleich die Bildung einer eigenständigen Armee „binnen weniger Monate“ vorgeschlagen. Bereits in den kommenden Tagen will man darüber abstimmen. Das kroatische Präsidentschaftsmitglied Željko Komšić sprach von einem „kriminellen Akt der Rebellion“.

Seit dem Ende des Bosnienkrieges (1992 bis 1995) ist Bosnien in eine serbische und eine kroatisch-bosnische halbautonome Teilrepublik aufgeteilt. Jeder Teil hat seine eigene Regierung und sein Parlament. Zugleich gibt es eine gemeinsame serbisch-kroatisch-bosnische Zentralregierung.

2006 wurde eine gemeinsame Armee mit 10.000 Soldaten und zivilen Mitgliedern gebildet. Die internationale Gemeinschaft sieht diese als bedeutend für die territoriale Integrität Bosniens an.

Quellen und Links:

Vorheriger ArtikelEU-Diplomaten packen aus: Kein Beitritt für Westbalkanstaaten
Nächster ArtikelVerschärfte Kontrollen: Corona-Impfpässe werden massenweise gefälscht
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!