Start NEWS Chronik Serbien versorgt Balkan mit Impfdosen
VORBILDHAFT

Serbien versorgt Balkan mit Impfdosen

SERBIEN_IMPFUNG
(FOTO: iStock)

Serbien hat angekündigt, dass sein Nachbarsland den ersten Impfstoff kostenlos erhalten wird.

Serbien: Belgrad hat bestätigt, das Nordmazedonien rund 8.000 Impfdosen des Pfizer-Impfstoffs kostenlos bekommen werden. Die angekündigte Übergabe an der Grenze musste jedoch wegen der notwendigen Prüfung der technischen Dokumentation um ein paar Tage verschoben werden.

Der nordmazedonische Regierungschef Zoran Zaev und serbischer Präsident Aleksandar Vučić wollen einander für die Übernahme der Impfstoffdosen am Tabanovce treffen. Am Vortag haben sich in wenigen Stunden tausende von Menschen für die Impfung registriert, schrieb Gesundheitsminister Venko Filipče auf Twitter.

Sinopharm aus China:
Zaev kündigte Anfang nächste Woche auch die Ankunft von 200.000 Impfdosen des chinesischen Hersteller Sinopharm an. Bis Ende Februar sollen 5.850 Pfizer-Impfstoffdosen in Skopje eintreffen, versicherte er. In dem rund zwei Millionen Einwohner zählenden Nordmazedonien wurden laut offiziellen Angaben bisher 83.789 Corona-Ansteckungen und 2.522 Tote registriert.

Serbien ist das erste Westbalkan-Land, welches im Dezember 2020 eingekauft hatte. Größtenteils haben sie den Impfstoff aus China und in kleineren Mengen Pfizer und Sputnik. Bisher wurden landesweit mehr als 544.000 Impfdosen verabreicht. Weitere 500.000 Dosen aus China sind in Belgrad wieder eingetroffen.