Start NEWS Chronik Serbisch-österreichisches Duo betrieb Drogenfabrik in Salzburg
KOKS & HEROIN

Serbisch-österreichisches Duo betrieb Drogenfabrik in Salzburg

(FOTO: LPD Salzburg)

Ein Österreicher und ein Serbe (34, 26) sollen im Salzburger Pongau einen gut laufenden Drogenhandel aufgebaut haben. Die Polizei kam dem Dealer-Duo jedoch auf die Schliche und nahm die Männer fest.

Seit Anfang Jänner 2021 hatte der Bezirkskriminaldienst St. Johann im Pongau nach einem Hinwies gegen einen 34-jährigen Österreicher und einen 26-jährigen Serben ermittelt. Das dynamische Drogen-Duo soll im Pongau eine illegale Suchtmittelfabrik mit Kokain, Heroin und Cannabiskraut betrieben haben.

Drogenfabrik im Pongau betrieben
Den Ermittlern gelang es schließlich Mitte April die beiden Verdächtigen auf frischer Tat zu schnappen: Bei der Rückkehr einer Beschaffungsfahrt von Wien nach Salzburg im Bereich des Salzburger Hauptbahnhofes wurden der Österreicher und der Serbe festgenommen. Im Rucksack eines der beiden Beschuldigten fanden die Beamten 150 Gramm Heroin vor und stellten das Suchtmittel sicher.

Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete daraufhin Hausdurchsuchungen in den Wohnungen der beiden Beschuldigten im Pongau an. Im Zuge dessen stellten die Beamten neben großen Mengen an illegalen Suchtmitteln auch Utensilien zum Abwiegen, Verpacken und Herstellen des Suchtgiftes sicher. Zudem wurden Bargeld, eine Gasdruckpistole und IT Geräte beschlagnahmt.

Florierender Suchtgifthandel
Die beiden Beschuldigten stehen im Verdacht gemeinsam, zumindest seit September 2020 bis zur Festnahme Mitte April 2021, einen florierenden Suchtgifthandel im Bezirk St. Johann im Pongau betrieben zu haben. Den Beamten gelang es bisher 20 ihrer potentiellen Kunden auszuforschen.

Laut Ermittlungen und diverser Zeugenaussagen, soll der 26-jährige Serbe die Ankäufe zwischen den bislang unbekannten Dealern in Wien und seinem Komplizen organisiert haben. Seit zumindest Anfang 2015 bis Mitte April 2021 soll er insgesamt circa 1,2 Kilogramm Heroin angekauft und gewinnbringend in den Verkehr gesetzt haben. Der 34-jährige Österreicher soll für die Beschaffungsfahrten von Wien in den Pongau zuständig gewesen sein. Beide sitzen derzeit in der Justizanstalt Salzburg in Untersuchungshaft.

Quellen und Links: