Start NEWS PANORAMA Serbisch-orthodoxe Kirche in Wien: „Wir beten für Straches Rückkehr“
SATIRE

Serbisch-orthodoxe Kirche in Wien: „Wir beten für Straches Rückkehr“

HC-Strache-Gebet-Serbische-Orthodoxe-Kirche
(FOTO: YouTube-Screenshot, KOSMO, zVg.)

Nach dem Kurz-Gebet in der Wiener Stadthalle möchte nun die serbisch-orthodoxe Religionsgemeinschaft in Wien ein kollektives Gebet für den Alt-Vizekanzler HC Strache abhalten.

Kürzlich versammelten sich rund Zehntausend Christen bei der Veranstaltung „Awakening Austria“. Der Obmann des Vereins Awakening Europa, Ben Fitzgerald hielt dabei auch ein „Segensgebet“ für Sebastian Kurz (KOSMO berichtete). „Vater, wir danken dir so sehr“ – die tausenden Anwesenden hoben daraufhin ihre Arme und beteten mit.

„Was die Katholiken können, können wir schon lange“
Inspiriert von dieser Idee äußerte nun auch die serbisch-orthodoxe Kirche in Wien den Plan, ein kollektives Gebet für „ihren Mann, HC Strache“ zu veranstalten. Wie in einer offiziellen Aussendung bestätigt, soll das Segensgebet nächsten Freitag auf der Donauinsel veranstaltet werden.

„Wir haben das Segensgebet für Kurz mitbekommen und uns sofort gedacht: ‚Was die Katholiken können, können wir auch!‘. Es hat nicht lange gedauert, bis wir die Erlaubnis des Kirchenoberhaupts für ein kollektives Gebet für HC Strache bekamen“, ist der Ankündigung zu entnehmen.

Strache-Brojanica
HC Strache posierte auf einem Wahlplakat der FPÖ-Kampagne aus 2012 mit einer blauen “brojanica” (FOTO: FPÖ)

Strache sei spätestens seit seiner blauen „brojanica“ (Gebetsschnur in der Orthodoxie – Amn.d.Red.) ein großer Freund der Serben. „Gott segne diesen Mann! Er muss alsbald wieder eine führende politische Funktion in Österreich übernehmen oder wir sind alle verdammt“, betonte die serbische Kirche in Wien.

Das Sprachrohr genommen
Jedoch sei mit Straches Abdanken nach dem „Ibiza-Gate“ der größte Unterstützer der serbischen Community „entthront“ worden. Der Pressesprecher der serbisch-orthodoxen Kirche, Srbobran Grbić erklärte weiter, dass den österreichischen Serben „das überaus wichtige Sprachrohr in der Politik des Landes“ genommen wurde.

„Alle Serben im Land brauchen ihre Stimme zurück. Wir müssen für seine Rückkehr beten. Denn mit Gottes Hilfe werden wir Serben abermals jenen Ruhm erlangen, den der Herr für uns vorgesehen hat“, so Grbić abschließend.

*Dieser Beitrag hat satirischen Charakter*