Start Infotainment Promis
PURE ENTSPANNUNG

Sting genießt zum 71. Geburtstag Schnaps in Sarajevo

STING_SARAJEVO
(FOTO: Youtube-Screenshot, iStock/Dreamer4787)

Sting, der Weltmusikstar, traf am 1. Oktober in Sarajevo ein, während er am nächsten Tag, dem 2. Oktober, ein spektakuläres Konzert in der Zetra-Olympiahalle gab und gleichzeitig seinen 71. Geburtstag feierte. Heute hat er die Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina verlassen.

Während seines Aufenthalts besuchte er viele interessante Orte in der Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina, einschließlich gastronomischer Einrichtungen.

Er war einer der ersten, der den Weinladen „La Cava“ im Herzen von Sarajevo besuchte. Besitzerin Amina Suman-Brkic sprach mit dem Portal „Avaz“ über Stings Besuch, über das Abhängen mit ihm, verriet uns aber auch, welches Getränk er mag.

„Als er in Sarajevo ankam, wurde ihm ein Reiseführer zugeteilt, Mak Muratovic, der mein Freund ist. Also rief er mich an und sagte, er würde Sting und sein Team zu unserer Weinhandlung bringen. Zuerst waren sie in Handwerksläden, dann bei uns. Er war mit seiner Frau und einem Team von Friseuren und Menschen, die sich um ihn kümmern. Wir saßen drinnen, es gab keine anderen Gäste, wir haben für sie reserviert, damit sie ein wenig abhängen konnten“, sagte Suman-Brkic. Die berühmten Gäste probierten lokale Schnäpse und Weine.

„Sie mochten Schnaps und Wein. Sting sagte Mak, als er ihn fragte, was er trinken möchte, dass er seiner Empfehlung vertraue. Also empfahl Mak ihm den Schnaps, um ihn willkommen zu heißen. Als er Williams probierte, verzog er das Gesicht und sagte: „Das wird mich umhauen“, erzählt Amina lachend.

Sting hat uns einfach begeistert. Trotz seines Ruhms ist er sehr angenehm.

„Er ist nicht arrogant, wie man meinen könnte. Er ist völlig entspannt. Ich habe ein bisschen mit ihm gesprochen. Ich dankte ihm für seine Entscheidung, zu uns zu kommen, und wünschte ihm Glück für das Konzert. Ich war etwas schockiert, weil ich nicht damit gerechnet hatte, sowas zu erleben. Ich war wirklich glücklich. Sie waren ungefähr eine Stunde bei uns“, sagte Suman-Brkic.

Sie ließ es sich nicht nehmen, ihr Treffen mit Sting mit einem Foto zu verewigen.

„Ich habe ihn auch gefragt, ob wir ein Foto machen könnten. Er sagte: „Natürlich.“ Und dann scherzte er, dass er kein Foto gemacht hätte, wenn ich nicht so hübsch wäre. Er ist ein Spaßvogel und ein sehr netter Mann. Er ist bereit, Kontakte zu knüpfen. Sowohl der Barkeeper als auch der Kellner wollten ein Foto mit ihm machen, und er sagte: „Nun, das macht 50 Dollar.“ Doch natürlich stimmte er zu“, betonte Suman-Brkic.

Wie finden Sie den Artikel?