Start News Panorama
HILFSAKTION

Subway & mjam helfen Bedürftigen der Volkshilfe Wien

Subway & mjam: 700 kostenlose Subway Sandwiches - Gemeinsam für die Volkshilfe Wien (FOTO: Philipp Hutter)

Subway und mjam haben eine Hilfsaktion für die Volkshilfe Wien ins Leben gerufen. Gemeinsam spenden sie in den kommenden vier Wochen knapp 700 Sandwiches und Cookies an armutsbetroffene Menschen.

„#besafe ist das was jetzt zählt. Wir müssen gerade in Zeiten wie diesen zusammenhalten und auf unsere Nächsten schauen. Darum ist es für uns ganz klar, dass wir Mahlzeiten zur Verfügung stellen für jene, die es aktuell besonders hart trifft. Das ist uns eine Herzensangelegenheit die wir mit unserem langjährigen Partner mjam verwirklichen können“, betont Alen Babic, Gebietsbetreuer Subway Wien. Schon vor einigen Wochen überraschte die beliebte Sandwich Kette zahlreiche Alltagshelden in Spitälern, Supermärkten, Polizei und Rettungsstationen mit Sandwiches.

Wöchentliche Lieferung an Wärmestube Nord
Jeden Donnerstag werden 150 Sandwiches in der Wärmestube Nord in Wien 22 zugestellt. Und zwar von keinem geringeren als dem Lieferservice mjam. „Uns bei mjam ist bewusst, dass wir aktuell eine besondere Rolle in der Situation einnehmen, weil wir für unsere Kunden und Restaurants sehr wichtig sind. Daher versuchen wir zu helfen, wo wir können. Ich bin sehr froh, dass wir #zamhaltn und gemeinsam mit der Volkshilfe Wien und unserem starken Partner Subway jeden Donnerstag obdachlose Leute mit Essen unterstützen können”, so Artur Schreiber, operativer Geschäftsführer von mjam.

Die zwei bekannten Unternehmen fusionieren ihre Stärken und setzen sie dort ein, wo aktuell besonderer Bedarf herrscht. Daraus entsteht die Hilfsaktion für die Volkshilfe Wien. „Zusammenhalt ist selbstverständlich auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten unter Unternehmen besonders wichtig“, ergänzt Babic. Heimische Betriebe sind angehalten auf ihre Ausgaben zu achten. Das spürt auch die Volkshilfe Wien. Die dringend benötigten Spenden bleiben aus. „Damit Corona nicht zur Armutskrise wird, müssen wir jetzt Solidarität zeigen! Social Distancing bedeutet nicht, dass wir zu armutsbetroffenen Menschen auf Abstand gehen. Wir sind weiter für jene da, die unsere Hilfe benötigen. So gilt unser großer Dank diesmal den Franchisenehmern der Firma Subway und mjam, die ihre köstlichen Sandwiches für Wohnungslose des Notquartiers Nord kostenlos bereitstellen!“ freut sich Tanja Wehsely, Geschäftsführerin der Volkshilfe Wien über die kulinarische Sachspende seitens Subway.

Positive Nebenwirkungen
Die Hilfsaktion hat bereits prominente Unterstützer: Karl Gasta, Stv. Bezirksvorsteher Wien Donaustadt zeigt sich erfreut: „Gerade jetzt ist Solidarität wichtiger denn je, Zusammenhalt geht auch mit körperlichem Abstand. Die Unterstützung der wertvollen Arbeit der Volkshilfe Wien durch Subway und mjam ist besonders erfreulich, da sie jenen, die sie besonders brauchen, zugute kommt.“ Sowie das bekannte Werbegesicht Papa Putz. „Ich unterstütze diese Aktion, weil man in Zeiten wie diesen gerade jene, die es ohnehin schon schwer haben, nicht vergessen darf”, so Hubert Wolf.

Jeder kann helfen – Spendenaktion „Kinderzukunft“
Die Unternehmen Subway und mjam denken bereits jetzt schon an die nächste Hilfsaktion. Neben den gratis Mahlzeiten startet zeitgleich eine Spendenaktion gegen Kinderarmut für die Volkshilfe Wien. Im Zeitraum zwischen 20. April und 1. Mai 2020 gehen 20 Cent pro Subway Bestellung auf mjam direkt an armutsgefährdete Kinder. Alle Spenden, die im Rahmen der Aktion „Kinderzukunft“ gesammelt werden, kommen armutsgefährdeten Kindern und Familien zugute. So werden u.a. Kleidung, Mobiliar für Kinderzimmer, Schulbedarf – wie etwa Notebooks für das Lernen von Zuhause – ermöglicht. So einfach kann jeder seinen solidarischen Beitrag leisten.

Wie finden Sie den Artikel?