Start News Chronik
Unfall

Teenager klettert auf Zugwagon und stirbt tragisch!

HOCHSPANNUNG
(FOTO: iStock)

In einer tragischen Wendung am Montagabend endete der Ausflug zweier Jugendlicher in Schwechat, Niederösterreich, tödlich für einen 16-jährigen Jungen aus Wien. Der junge Mann kam ums Leben, nachdem er beim Klettern auf einen abgestellten Eisenbahnwaggon mit der Hochspannungsleitung in Kontakt geriet und vom Waggon geschleudert wurde.

Der Vorfall, der zu einer Zeit stattfand, als die Dunkelheit hereinbrach, gegen 20 Uhr, ließ die Begleiterin des Verunglückten unverzüglich die Notdienste alarmieren. Details hinsichtlich der Ursache, warum sich die Jugendlichen in diesem gefährlichen Bereich aufhielten, bleiben noch ungeklärt. Die Polizei gibt an, dass der Wiener Jugendliche nicht aus einem an Schwechat angrenzenden Bezirk stammte, was Fragen bezüglich seiner Anwesenheit auf den Verschubgleisen aufwirft.

Gemeinschaft trauert

Dieses Ereignis hat nicht nur in Schwechat, sondern auch in der Wiener Gemeinde, aus der der Junge stammte, tiefe Bestürzung ausgelöst. Während die Ermittlungen weiterlaufen, steht die Prävention solcher Unfälle im Vordergrund der Behörden. Der tragische Unfall unterstreicht die Notwendigkeit, jungen Menschen die Gefahren aufzuzeigen, die mit dem Betreten von Bahnanlagen verbunden sind, um ähnliche Vorfälle in der Zukunft zu verhindern.