Start NEWS PANORAMA Ungarn führt Quarantänepflicht für Einreisende aus Serbien ein
CORONAVIRUS

Ungarn führt Quarantänepflicht für Einreisende aus Serbien ein

(FOTO: zVg.)

Die ungarische Regierung verlautbarte, dass es abermals neue Reisemaßnahmen für Länder mit steigender Anzahl an Corona-Infektionen gibt. Darunter fällt auch Serbien.

Ungarische und ausländische Staatsbürger, die aus Ländern einreisen, die sich auf der „gelben Liste“ der Regierung Ungarns befinden, müssen sich verpflichtend in eine zweiwöchige Quarantäne begeben. Dazu zählen Bulgarien, Portugal, Rumänien, Schweden, Großbritannien, Russland, Serbien, Japan, China und die USA.

Ungarn können diese vorzeitig mit einem negativen PCR-Test beenden. Staatsbürger jener Länder von der “gelben Liste” müssen zwei negative Tests innerhalb von 48 Stunden vorweisen.

„Wir sehen beunruhigende Anzeichen hinsichtlich des Anstieges an Corona-Fällen in unseren Nachbarländern, Europa und der Welt“, so der Stabschef von Ministerpräsident Viktor Orban, Gergely Gulyás. Diese neuen Maßnahmen werden mit Mittwoch in Kraft treten und einmal wöchentlich evaluiert werden.

Komplettes Einreiseverbot für „rote Liste“
Er fügte hinzu, dass Einreisen aus Ländern von der „roten Liste“ nur für ungarische Staatsbürger möglich sind. Auf dieser Liste befinden sich Albanien, die Ukraine, Weißrussland, fast alle afrikanischen Staaten sowie Süd- und Nordamerikas. Um die zweiwöchige Quarantäne zu unterbrechen müssen ungarische Staatsbürger zwei negative Tests innerhalb von 48 Stunden aufweisen.