Start NEWS PANORAMA 50 Prozent der Österreicher wünschen sich Maske beim Einkaufen zurück
UMFRAGE

50 Prozent der Österreicher wünschen sich Maske beim Einkaufen zurück

(FOTO: iStockphoto)

Die Maskenpflicht in Österreich ist nach den Lockerungen weiterhin im Gesundheitsbereich und in den öffentlichen Verkehrsmitteln Pflicht. Eine Umfrage zeigt, dass sich viele auch für eine Maskenpflicht in anderen Bereichen aussprechen.

Derzeit sind hierzulande 1.240 Personen mit dem Coronavirus infiziert. (Stand: 13. Juli 2020; 10:00 Uhr) 82 Personen werden im Krankenhaus betreut, acht davon auf der Intensivstation. Seit dem Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt 18.845 Menschen positiv auf SARS-CoV-2 getestet, wovon 17.000 als genesen gelten. Die bestätigten Todesfälle gemäß EpiG belaufen sich auf 682 Personen.

50 Prozent wollen Masken im Supermarkt
In Rahmen einer Umfrage der „Heute“, durchgeführt durch „Unique Search wurden 500 Personen zur Maskenpflicht befragt. Die überwiegende Mehrheit ist für eine Maskenpflicht beim Arzt, in Spitälern und Apotheken (82 Prozent), während mehr als drei Viertel der Befragten den Mund-Nasen-Schutz in den Öffis akzeptieren.

In welchen Bereichen soll die Maskenpflicht wieder eingeführt werden? [Mehrfachantwort möglich)

Ergebnisse

Loading ... Loading ...

50 Prozent sprachen sich für eine Wiedereinführung der Maskenpflicht beim Einkaufen aus. Im Bildungsbereich und in Lokalen beläuft sich diese Zahl auf 33 bzw. 31 Prozent. Interessanterweise sprachen sich mehr Frauen als Männer für eine abermalige MSN-Pflicht im Handel aus. Bezüglich der anderen Bereiche waren sich die weiblichen und männlichen Befragten zum größten Teil einig.  

Quellen & Links: