Start NEWS Chronik Ungeimpft und übergewichtig: 18-Jähriger stirbt an Corona
CORONATOD

Ungeimpft und übergewichtig: 18-Jähriger stirbt an Corona

(FOTO: iStock)

Schockierender Fall am Linzer Uni-Klinikum: Ein 18-Jähriger ist am Mittwoch an einer Corona Erkrankung gestorben. Nun sind neue Details zu dem tragischen Fall bekannt geworden.

Wochenlang lag der junge Mann im Spital und kämpfte gegen das Virus. Nun sind Details zu dem Fall durchgesickert. Die “Kronen Zeitung” berichtet, dass der Teenager am 13. August mit 40 Grad Fieber ins Krankenhaus eingeliefert wurde und sofort auf die Notaufnahme kam. Die ganze Woche zuvor zeigten sich bei ihm schon Corona-Symptome.

Der Bursche war stark übergewichtig und so stark von dem Virus betroffen, dass er sofort mit Sauerstoff versorgt werden musste. In beiden Lungenflügeln stellten die Ärzte eine Entzündung fest. Am 15. August musste der 18-Jährige auf die Intensivstation verlegt werden. Am vergangenen Sonntag, kurz nach seinem 18. Geburtstag, verstarb der Bursche, berichtet die “Krone”. Grund war letzten Endes ein Organversagen. Er ist offiziell der jüngste Corona-Tote Oberösterreichs.

ob ihm nicht bewusst war, dass er durch sein sehr starkes Übergewicht besonders gefährdet war, wissen wir nicht

Bernd Lamprecht, Vorstand der Klinik für Lungenheilkunde am Linzer KUK.

Ungeimpft
Nun wurde auch bekannt, dass der Junge ungeimpft war. „Ob er, wie viele seiner Altersgruppe, keine Besorgnis hatte, dass ihm der Virus schaden könnte und ob ihm nicht bewusst war, dass er durch sein sehr starkes Übergewicht besonders gefährdet war, wissen wir nicht“, sagt Primar Bernd Lamprecht, Vorstand der Klinik für Lungenheilkunde am Linzer KUK.