Ungewöhnliche Petition: “Wir wollen Toiletten und nicht Lepa Brena”

SERBIEN

1829

Ungewöhnliche Petition: “Wir wollen Toiletten und nicht Lepa Brena”

(FOTO: iStockphoto, zVg.)

Vom 22. bis 25. August findet das traditionelle Festival „Dani Vranja“ („Tage der Stadt Vranje“) statt. Als einer der Live-Acts wird Lepa Brena auftreten. Doch die Einwohner haben was dagegen.

Die Einwohner der Stadt Vranje haben gegen Lepa Brena eine Petition gestartet, um ihren Auftritt zu verhindern. Vielmehr möchten sie das Geld in die städtischen Krankenhäuser, Schulen und Toiletten zu investieren. Der Auftritt der Volksdiva ist für den 23. August eingeplant.

Die Petition wurde gestartet, „damit das Geld nicht für die hohen Honorare von Lepa Brena und anderen Sängern ausgegeben wird, sondern in Krankenhäuser, Schulen und unsere Stadt investiert wird. Solange die Toiletten in Schulen und Krankenhäusern ein totales Chaos und in schlechtem Zustand sind, können wir Lepa Brena auch im Radio hören“, steht es in der Online-Petition.

Unter einer Unterschrift steht, dass „das letzte, was diese Stadt braucht, Lepa Brena ist“. „Dieses Volk isst Pastete jeden Tag und verdient weniger als 20.000 Dinar (Anm. d. R. ca. 170 Euro) im Monat. Warum sollte dann jemand auf ihr Konzert gehen und feiern?“, fragte er sich.

Wie die Medien in Vranje berichten, soll die gesamte Veranstaltung wegen Brena verschoben worden sein, damit sie ein anderes Konzert in Leskovac geben kann. Brenas Agentur wollte diese Berichte nicht kommentieren. Wie der „Kurir“ schreibt, bekommt Brena für Klubauftritte bis zu 10.000 Euro und an öffentlichen Plätzen 15.000 Euro.

FOTO: Screenshot peticije24.com

Schon 2017 wurde eine Petition gegen ihr Konzert in Čačak gestartet. Damals wollten die Bürger ihr Silvesterkonzert absagen und das Geld kranken und armen Kindern geben. Die Petition hat nichts gebracht und die Stadt hat 2,5 Millionen Dinar (ca. 21.000 Euro) für den Auftritt bezahlt.

Teile diesen Beitrag: