Start Politik USA und ihre Verbündeten stehen kurz vor Militär-Konflikt mit Moskau

USA und ihre Verbündeten stehen kurz vor Militär-Konflikt mit Moskau

FOTO: EPA-EFE/ SERGEI ILNITSKY

Washington und seine Verbündeten balancierten gefährlich nah am Rande eines offenen militärischen Konflikts mit der Russischen Föderation, der von nuklearen Spannungen begleitet wäre, erklärte die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, am Dienstag in Moskau.

In Anspielung auf westliche Waffenlieferungen in die Ukraine fügte Sacharowa hinzu, dass Washington und seine Verbündeten „eine Eskalation der ukrainischen Krise herbeigeführt und eine hybride Konfrontation mit Russland provoziert haben“. Die russische Außenamtssprecherin kritisierte explizit auch die offizielle Haltung Japans, das eine von Russland ausgehende nukleare Bedrohungslage für die Welt sieht.

„Wir haben die antirussischen Äußerungen Kishidas, einschließlich seiner kontroversen Aussage über Atomwaffen, zur Kenntnis genommen. Sowohl der Ton als auch der Inhalt dieser Aussagen sind irreführend. Konkret wurde die Entscheidung, das G7-Treffen in Hiroshima abzuhalten, damit begründet, dass es in der Situation, in der »ein Einsatz von Atomwaffen seitens Russlands und nukleare Bedrohungen Realität werden«, keine bessere Alternative für Hiroshima gebe“, so Sacharowa.

„Es ist absolut inakzeptabel, wenn aus Propagandagründen versucht wird, die Logik der Reaktion auf einen Angriff völlig zu verdrehen und Russland als ein Land darzustellen, das anderen mit dem Einsatz von Atomwaffen droht“, kritisierte Sacharowa die Äußerungen des japanischen Regierungschefs Fumio Kishida.