Start NEWS PANORAMA Wenn Österreicher&Balkanesen kooperier: Eine halbe Million Euro mit Autobetrug erbeutet
BETRUG

Wenn Österreicher&Balkanesen kooperier: Eine halbe Million Euro mit Autobetrug erbeutet

Betrug Luxusautos
Die Betrüger handelten mit Luxusautos wie Mercedes. (Foto: iStock/Symbolbild)

Eine Bande von Autobetrügern, die mit Luxusautos gehandelt haben, ist nun aufgeflogen. Der Anführer der Gruppe war ein 32-jähirger Bosnier.

Insgesamt wurden neun Verdächtige, die aus Österreich, Bosnien und Rumänien stammen, in Vöcklabruck verhaftet. Die Bande hat durch den An-und Verkauf von Luxusautos 529.000 Euro erbeutet, berichtet „nachrichten.at“. Im Zeitraum von Jänner 2016 bis April 2018 haben die Betrüger in Österreich, Niederösterreich, Salzburg, Kärnten und der Steiermark verschiedene Tricks angewendet.

Der Hauptakteur der Bande war ein 32-jähriger Bosnier, der mittlerweile in U-Haft sitzt. Laut den Oberösterreichischen Nachrichten haben die Betrüger Kredite von Banken durch gefälschte Lohnzettel erlangt. Die Raten zahlten sie jedoch nicht ab. Mit dem Geld der kauften sie teure Autos der Luxusmarken BMW, Mercedes und Porsche. Die Bande besorgte auch Fahrzugpapiere, die bei der Bank als Pfand vorgelegt wurden. Daraufhin erhielten sie auch ein Datenregisterauszug mit dem sie die Autos weiterverkaufen konnten.

Die ahnungslosen Käufer fielen auf den Trick ein. Die Polizei wurde auf die Betrüger aufmerksam, als eine Bank in Regau Anzeige erstattete. 25 Delikte gehen auf das Konto der neun-köpfigen Bande zurück. Die Käufer haben sich in diesem Fall nicht straffällig gemacht.