Start INTEGRATION Wien: Die Hälfte aller Schüler spricht daheim kein Deutsch
INTEGRATION

Wien: Die Hälfte aller Schüler spricht daheim kein Deutsch

KINDER_KINDERGARTEN
(FOTO: iStock)

Die neue Broschüre des Österreichischen Integrationsfonds zeigt: Jeder vierte Schüler spricht daheim nicht Deutsch, in Wien ist es sogar jeder zweite.

Jede fünfte Person, die in Österreich lebt – also rund 1,8 Millionen Menschen – sind nicht hier geboren. Die meisten Menschen mit Migrationshintergrund kommen aus Deutschland, Bosnien-Herzegowina und der Türkei. Seit 2016 ist die Zahl der Menschen mit Migrationshintergrund um fast 13 Prozent gestiegen. Das geht aus einer neuen Broschüre des Österreichischen Integrationsfonds (ÖIF) hervor, die am Mittwoch vorgestellt wurde.

Meisten Menschen mit Migrationshintergrund in Wien
In der Bundeshauptstadt leben die meisten Menschen mit einem Geburtsort im Ausland (37,1 Prozent). Im benachbarten Bundesland Burgenland ist der Anteil mit 12 Prozent am niedrigsten. Die meisten Migranten kommen österreichweit aus Bosnien-Herzegowina, Deutschland und Rumänien.

Mehr arbeitslose Ausländer also Österreicher
Die Arbeitslosenquote in Österreich stieg in Folge der Corona-Pandemie sowohl bei In- als auch Ausländern in allen Bundesländern. Allerdings sind ausländische Arbeitskräfte stärker von Arbeitslosigkeit betroffen als Inländer. Am stärksten von der Arbeitslosigkeit betroffen, waren Personen in Wien, wobei Ausländer (22,3%) fast doppelt so stark davon betroffen waren, als Inländer (11,9%).

Hälfte aller Schüler spricht daheim kein Deutsch
In Österreich haben von insgesamt 1.095.500 Schülern, mehr als ein Viertel (27,4%) eine andere Umgangssprache als Deutsch. In Wien ist der Prozentsatz sogar noch weitaus höher: Über die Hälfte der Schüler 54,4 Prozent) verwendet eine nicht deutsche Umgangssprache. Die häufigste Umgangssprache ist Türkisch. In Kärnten ist der Anteil mit 16,6 Prozent am niedrigsten.

Es zeigen sich auch deutliche Unterschiede zwischen den Schultypen: An Sonderschulen (40,3 Prozent), Polytechnischen Schulen (35,6 Prozent) und Neuen Mittelschulen (33,3 Prozent) ist der Anteil von schlechter Deutsch sprechenden Schülern hoch. Dem gegenüber haben an AHS 21,0 Prozent der Schüler eine andere Umgangssprache als Deutsch.

Quellen und Links:

Vorheriger Artikel“3 Finger-Gruß”: Balkan-Misses sorgen für weiteren Aufreger (FOTO)
Nächster ArtikelGanz Milano tanzt durch dieses Jugolied (VIDEO)
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!