Start NEWS Chronik Zweijähriger stirbt an Überdosis Kokain
TRAGISCHER TODESFALL

Zweijähriger stirbt an Überdosis Kokain

Symbolbild (FOTO: iStockphoto)

Ein Bub von erst zwei Jahren wurde mit einer Überdosis Kokain ins Krankenhaus eingeliefert. Doch jede Hilfe kam zu spät, nach 5 Tagen wurde er schließlich für tot erklärt.

Kendriel Hernandez C. verstarb im Alter von gerade einmal zwei Jahren an einer Überdosis Kokain. Der tragische Vorfall ereignete sich in einer Wohnung in Puerto Rico. Die Mutter des Buben, Mari Perlo C. E., brachte ihn umgehend ins Krankenhaus. Doch für den Zweijährigen kam jede Hilfe zu spät – nach 5 Tagen wurde er am Montag schließlich vom Beatmungsgerät genommen und für tot erklärt.

Ärzte wiesen Kokain im Blut nach
Als seine Großmutter nach ihm sehen wollte, bemerkte sie, dass die Lippen des Zweijährigen weiß waren und er nicht mehr reagierte. Der Junge wurde in ein Krankenhaus in San Juan gebracht, wo er unter ärztlicher Aufsicht stand. Ein toxikologischer Befund zeigte, dass er Kokain im Blut hatte. Noch ist allerdings unklar, wie und wo er die Drogen eingenommen hat, wie die Daily Mail berichtet.

„Er kam ohne Lebenszeichen im Krankenhaus an. Er wurde reanimiert und in ein Kinderkrankenhaus verlegt. Es gibt keine Anzeichen dafür, dass er körperlich misshandelt wurde“, teilte die Polizei mit.

Der Vorfall werde laut den Behörden derzeit noch untersucht. Derzeit sei aber noch niemand festgenommen worden.

Wie der Junge mit den Drogen in Kontakt kam, wollte die Familie nach Angaben der Ermittler nicht sagen. Die Obduktion war am Donnerstag abgeschlossen, die tatsächliche Todesursache nannte der Arzt jedoch nicht. Die Polizei bestätigte, dass der Mutter während den Ermittlungen 2 Kinder abgenommen wurden.

Vorheriger ArtikelKroatien führt neue Corona-Regeln ein: Wer ist davon betroffen?
Nächster ArtikelHanuma kocht: Zucchini-Pita
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!