Start Infotainment Technik
MESSENGER

120-Tage-Frist: WhatsApp löscht jetzt Accounts

WHATSAPP
Kontinuierlich wird der beliebte Messenger WhatsApp weiterentwickelt.(FOTO: iStock/dimarik)

WhatsApp-Nutzer aufgepasst! Inaktivität von mehr als 120 Tagen könnte zur Löschung eures Accounts führen. Der Meta-Konzern, zu dem WhatsApp gehört, plant, ungenutzte Daten nicht länger als nötig zu speichern. So könnt ihr eure Daten schützen.

Nach genau 120 Tagen Inaktivität betrachtet der Meta-Konzern den Account als inaktiv und kann ihn löschen. Doch was bedeutet Inaktivität in diesem Zusammenhang? „Wenn ein Benutzer zwar WhatsApp auf seinem Gerät hat, jedoch keine Internetverbindung vorhanden ist, wird der Account als inaktiv angesehen“, erläutert der Betreiber. Eine Offline-Nutzung, um beispielsweise alte Mails zu durchstöbern, wird also nicht als Aktivität erkannt.

Account muss online sein

Um einer möglichen Löschung zu entgehen, wird empfohlen, sich ab und zu bei WhatsApp anzumelden und zu nutzen. Entscheidend ist hierbei, ob ihr mit dem Internet verbunden seid oder nicht. Ihr Account muss online sein, um als aktiv erkannt zu werden.

Trotz einer Accountlöschung müsst ihr euch keine Sorgen um eure bereits bestehenden Daten auf dem Handy machen. Diese bleiben lokal auf eurem Gerät gespeichert, und können erst dann gelöscht werden, wenn ihr selbst das Programm von eurem Gerät entfernt.

Falls euer Account gelöscht wurde, könnt ihr wieder auf eure Inhalte zugreifen, indem ihr sich mit dem gleichen Gerät erneut bei WhatsApp registriert. Dabei spielt es keine Rolle, ob ihr zwischenzeitlich eine neue Telefonnummer nutzt oder ob auf eurem Gerät das iOS- oder Android-Betriebssystem läuft.