38-Jähriger stirbt an im Mund explodierender E-Zigarette

ERSTER TODESFALL

38-Jähriger stirbt an im Mund explodierender E-Zigarette

4753
Todesfall-E-Zigarette
(FOTO: iStockphoto)

Laut zahlreichen Medienberichten handelt es sich um einen der ersten Fällen, bei welchem die Explosion einer Dampf-Zigarette ein Menschenleben forderte.

Tallmadge D’Elia aus Florida wurde am 5. Mai im brennenden Schlafzimmer des Familienhauses in St. Petersburg gefunden. Erst diese Woche wurde die Todesursache durch eine Autopsie festgestellt.

„Projekilwunden am Kopf”
Auch wenn rund 80 Prozent des Körpers verbrannt waren, so war dies nicht der Grund für den Tod. Der Mann starb an zwei Metallstücken, die in seinen Kopf eindrangen. Diese kamen von der E-Zigarette, die unerklärlicher Weise in kleine Stücke explodierte.

Hersteller reagiert
Der für den Tod von D’Elia verantwortliche Dampfer stammt aus dem Hause der philippinischen Firma „Smoke-E Mountain“. Ein Firmenvertreter betonte gegenüber Abcactionnews.com, dass die hergestellten Produkte sicher seien. Probleme gebe es aber immer wieder mit Batterien bzw. anderen Zusatzteilen durch Dritthersteller.

Bisher ist noch nicht klar, wie es zur Explosion kam. Es könnte tatsächlich an einem Problem mit der Batterie gelegen haben. Es wäre auf jeden Fall nicht das erste Mal, dass eine E-Zigarette explodiert und den Rauchern teilweise erhebliche Verletzungen zufügt.

Bereits mehrere Menschen verloren ihre Zähne, erlitten starke Verbrennungen im Gesicht und Beinen aufgrund von Fehlfunktionen der immer beliebter werdenden Rauch-Alternative. Der Tod von Tallmadge D’Elia wurde von den Ermittlern als Unfall eingestuft.