5 Tipps für das Autoservice nach dem Winter

ÜBERPRÜFUNG

5 Tipps für das Autoservice nach dem Winter

677
Autoservice nach Winter
(FOTOS: iStockphoto)

Jeder Winter, ob hart oder mild, hinterlässt seine Spuren an unseren blechernen Lieblingen. Wir verraten Ihnen, wie Sie Ihr Auto am besten auf die warme Jahreszeit vorbereiten.

Auch wenn dieser Winter im Verhältnis zu vielen früheren Jahren recht mild war, ist die kälte-re Jahreszeit doch immer eine Herausforderung für jedes Auto. Denn am Ende hinterlässt je-der Winter seine Spuren: Das Fahren auf salzgestreuten Straßen und die Entstehung größerer Schlaglöcher belasten die Karosserie und die niedrigeren Lufttemperaturen und der Rost wir-ken wie ein Anschlag auf die Lebensdauer der Batterie. Und darum ist es am besten, das Au-to nach dem Winter einem Check zu unterziehen, der folgende Punkte umfassen sollte:

LESEN SIE AUCH: Josip Papković – Dein Doktor fürs Auto!

AUTOMECHANIKER. Seine jahrelange engagierte Arbeit in der Autowerkstatt hat Josip Papković (46) unter unseren Landsleuten bekannt gemacht. Vor einem halben Jahr hat er sich selbständig gemacht.

 

1. Grundreinigung und Überprüfung der Karosserie

(FOTO: iStockphoto)

Das Fundament des Frühjahrschecks bildet eine Grundreinigung des Autos in der Waschan-lage oder zu Hause. Wenn Sie die Möglichkeit haben, das Auto auf angemessene Weise zu waschen, tun Sie das auf jeden Fall mit fließendem Wasser unter hohem Druck, um alle Spuren und Folgen des Winters zu entfernen. Wenn Sie über eine etwas dickere Brieftasche verfügen, schadet es auch nicht, das Auto einer „Dusche“ in einer der besseren Waschanla-gen der Stadt zu unterziehen. Im Gegenteil. In jedem Fall ist es wichtig, alle Salzreste zu entfernen und dabei auch auf die unteren Fahrzeugteile, das Innere der Kotflügel und den Unterboden zu achten.

2. Reifen.

(FOTO: iStockphoto)

Wenn Sie Ganzjahresreifen verwenden, die Sie im Frühjahr nicht wechseln müssen, sollten Sie nach dem Winter unbedingt deren Zustand überprüfen. Kontrollieren Sie dabei den Zu-stand der Oberflächen und entfernen Sie kleine Steinchen aus dem Profil. Die Lauffläche der Reifen und ihre Abnützung können Sie am besten bei einem Vulkaniseur überprüfen lassen. Auch der Zustand der Felgen muss überprüft werden. Wenn Sie über einen Satz Sommerreifen und einen Satz Winterreifen verfügen, kontrollieren Sie den Reifendruck, bevor Sie sich mit den Sommerreifen auf die Straße wagen.

[crp limit=“3″ heading=“1″ show_date=“1″ cache=“1″]

3. Überprüfung der Spurstangen

(FOTO: iStockphoto)

Wenn Ihr Auto begonnen hat, beim Fahren zu einer Seite zu ziehen, müssen Sie den Zustand der Spurstangen überprüfen, die ebenfalls vom Winter betroffen sind. Das Zentrieren der Spurstangen ist ein Verfahren, bei dem die Radwinkel horizontal eingestellt werden, damit die Räder parallel laufen. Ziel der Einstellung ist es, dass das Auto die Spur besser hält und dass auch die Lebensdauer der Reifen selbst verlängert wird.

4. Batterie

(FOTO: iStockphoto)

Ständiger Frost kann sich negativ auf die Batterie des Autos auswirken, und dieses Problem wird umso ausgeprägter, je älter die Batterie ist. Sollte die Batterie älter als vier Jahre sein oder sollten Sie beim Anlassen des Motors bemerken, dass das Starten länger dauert, sollten Sie die Batterie lieber von einem Autoelektriker überprüfen lassen. Im Zweifelsfall ist es bes-ser, die Batterie zu erneuern, damit Sie während Ihres Sommerurlaubs nicht liegenbleiben.

LESEN SIE AUCH: Brandgefahr: Audi ruft Autos aus mehreren Produktreihen zurück!

Wie ein Sprecher des Konzerns nun bestätigte, ruft Audi in Österreich insgesamt 4.680 Autos wegen Brandgefahr zurück. .

 

5. Windschutzscheibe

(FOTO: iStockphoto)

Sanieren Sie Schäden an der Windschutzscheibe, die während des Winters von besonders vielen kleinen Steinchen getroffen worden ist. Die Schäden, die entstehen, sind oft auf den ersten Blick unsichtbar. Da sie aber im Laufe der Zeit oft größer werden, ist es wichtig, sie möglichst frühzeitig in einer Werkstatt beheben zu lassen, die sich Scheibenreparaturen durch-führt. Solche Beschädigungen können andernfalls schlimm enden und möglicherweise müssen Sie dann sogar die gesamte Scheibe austauschen. Und das ist teuer.