Start News Panorama Erstes Wiener Porn Film Festival war ein riesen Erfolg!
PFF

Erstes Wiener Porn Film Festival war ein riesen Erfolg!

FOTO: PFF

Das 1. Porn Film Festival Vienna fand vom 1. bis 4. März 2018 an mehreren Wiener Standorten statt. Da es ein voller Erfolg war, verkündete man bereits den Termin für die zweite Ausgabe im kommenden Jahr.

Das Festival eröffnete zum ersten Mal am Donnerstag im Kino des Schikaneders mit Eduardo Casanova’s Debütfilm Pieles.

Das PPF Vienna ist das erste und einzige Festival seiner Art in Österreich. Der Fokus des Festivals liegt auf alternativer Pornographie als Kunstform, wobei diese als Medium genutzt wird, um den Blick auf Feminismus, Gender- sowie PostPorn-Thematiken zu richten und dabei die Perspektiven auf die menschliche Sexualität sowie das Geschlecht zu erweitern.

Trotz einiger negativer Reaktionen seitens der Politik, als auch den Bürger*innen, fand das Festival vom 01.03 bis zum 04.03. statt. Das Programm umfasste 93 Filme, 15 Nebenveranstaltungen sowie 25 Screenings, die insgesamt von ca. 4 000 Menschen besucht wurden.

“Wien ist hungrig”, sagte Festivaldirektor und -gründer Yavuz Kurtulmus. “Es gibt ganz offensichtlich eine Nachfrage nach explizitem Sex auf der Leinwand, der den Menschen dabei hilft, selbstbestimmte Entscheidungen, ganz ohne Schamgefühle, treffen zu können. Die Pornofilme, die wir zeigen, sind kunstvoll und sollen die Zuschauer*innen ermutigen”, so der Festivaldirektor weiter.

Die drei Creative Directors des Festivals, Jasmin Hagendorfer, Gregor Schmiedinger und Saif Rangwala, haben das Festival eröffnet und dabei sowohl über den Sinn des Festivals gesprochen, über die Entstehung als auch über das Programm.

Das PFF Vienna wurde von dem Pornfilmfestival Berlin, welches dieses Jahr bereits zum 13. Mal stattfindet, unterstützt. Viele internationale sowie nationale Filmemacher*innen, Regisseur*innen sowie Expert*innen wohnten dem Festival bei, unter anderem der deutsche Filmemacher und Gründer des Pornfilmfestival Berlin, Jürgen Brüning, Jennifer Lyon Bell von Blue Artichoke Films sowie Adrineh Simonian von Arthouse Vienna.

Gewinner*innen des 1. Porn Film Festival Vienna sind Benjamin Teske mit „Strawberry Bubblegums“ in der Kategorie Fiction, Matt Lambert mit „Flowers“ in der Kategorie Shorts, „Fallen flowers, thick leaves“ von Laetitia Schoofs in der Kategorie Documentary und „I think we have something in common“ von Alexander Martinz in der Kategorie Austrian Shorts.

LESEN SIE AUCH: Serbin gewinnt Oscar – für einen Porno!

  

Das AVN-Magazin – eine amerikanische Zeitschrift der Sexindustrie – verleiht jedes Jahr in Las Vegas den AVN-Award. Dabei handelt es sich um den Oscar der US-Erotikbranche. Dieses Jahr gewann ihn eine Serbin.

 

 

Das Datum für die zweite Ausgabe des Porn Film Festival Vienna steht derweil schon fest: vom 4. bis zum 8. April 2019 wird das beschauliche Wien wieder mit Filmen und Veranstaltungen rund um das Thema Pornographie beglückt.

Das Team bedankt sich bei all seinen Partner*innen, ohne die die Realisierung des Festivals nicht möglich gewesen wäre. Ein besonders großer Dank geht an die AIDS Hilfe Wien, Maria Alta, Arthouse Vienna, Libertine, Schwelle Wien und Pornfilmfestival Berlin.

Hier könnt ihr einige Eindrück des Festivals gewinnen.