Start NEWS Chronik 9 Jahre Gefängnis: Ex-Real Star vergewaltigte Albanerin (22) mit 5 Freunden
ITALIEN

9 Jahre Gefängnis: Ex-Real Star vergewaltigte Albanerin (22) mit 5 Freunden

(FOTO:Marcello Casal Jr/ABr, CC BY 3.0 BR , via Wikimedia Commons)

Der brasilianischer Fußballstar und ehemaliger Spieler bei vielen europäischer Größen, Robinho, wurde kürzlich zu neun Jahren Gefängnis verurteilt.


Der Grund: Der Brasilianer war 2013 an der Vergewaltigung einer jungen Albanerin beteiligt. Seine Anwälte hatten gegen das Urteil des Gerichts in Mailand sofort Berufung eingelegt, die Entscheidung wurde jedoch bereits von dem Obersten Gericht in Rom bestätigt. Robinho bestritt ständig seine Schuld an dem, was ihm die Staatsanwaltschaft vorwirft, und seine Anwälte versuchten, mit Fotos, die das Mädchen beim Alkoholkonsum in der entsprechenden Nacht zeigten, zu “beweisen”, dass sie freiwillig mitmachte.

Das Gericht akzeptierte solche „Beweise“ nicht, sodass Robinho zu neun Jahren Haft verurteilt wurde. Schließlich wurde das ehemalige Ass auf die Fahndungsliste von Interpol gesetzt, was bedeutet, dass er, sobald er Brasilien verlässt, festgenommen und zur Verbüßung seiner Strafe nach Italien abgeschoben wird. Brasilien ist nicht verpflichtet, die Bürger seines Landes auszuliefern, also ist Robinho noch „frei“, aber das ist er in 195 anderen Ländern nicht. Diese haben sich nämlich dazu verpflichtet, Menschen auf Interpol-Haftbefehl-Listen auszuliefern.

6 Täter
Sechs Männer waren an dem Angriff auf das Mädchen beteiligt, neben Robinho wurde auch sein Freund Ricardo Falco verurteilt, während die restlichen vier vor dem Urteil aus dem Land flohen. Die Anwälte des brasilianischen Fußballspielers forderten, Robinho in ein italienisches Gefängnis zu überstellen, weil „er seine Strafe in Brasilien nicht aushalten könnte“.

Vorheriger ArtikelFacharbeiter/Facharbeiterin Kabeltiefbau – Elektrotechnik (m/w)
Nächster Artikel“Spaltung geht durch Familien”: HC enttäuscht von Philippas’ “Ja” zur Impfpflicht
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!