Acht Verhaftungen: Kroate war „Escobar von Salzburg“

DROGENGESCHÄFTE

Acht Verhaftungen: Kroate war „Escobar von Salzburg“

4164
Foto: iStockPhoto

Teile diesen Beitrag:

In Salzburg wurden diese Woche acht Männer einer Bande wegen Drogendealerei festgenommen. Der Kopf der Bande war ein 38-jähriger Kroate.

Am Montagnachmittag soll die Polizei in Salzburg und Hallein jeweils vier Männer festgenommen haben. Ihnen wird der Konsum und Handel von Suchtmitteln vorgeworfen. Die Polizei konnte vier Kilogramm Cannabis, 180 Gramm Kokain, sowie andere Suchtmittel wie Speed, Ecstasy-Pillen, Magic Mushrooms und MDMA ausfündig machen. Zudem fanden sie einen fünfstelligen Betrag an Bargeld.

Gefängniss verlassen und wieder Drogen gedealt

Der Chef der Truppe ist ein 38-jähriger Kroate und bei der Polizei kein unbeschriebenes Blatt. Schon im April 2018 erhielt er eine teilbedingte Haftstrafe wegen des Dealens mit Cannabis und Kokain. Zusätzlich wirft man ihm auch vor, dass er gegen Suchtgift Sex mit minderjährigen Mädchen hatte. Der Ex-Häftling scheint nach seiner Entlassung wieder mit dem Dealen begonnen zu haben.

Laut Nina Laubicher von der Salzburger Polizei befinden sich die acht Männer, darunter ein Kroate, ein Türke und sechs Österreicher, in der Justizanstalt Puch. Weitere Ermittlungen sollen folgen.

Teile diesen Beitrag: