Start NEWS POLITIK Auch Geimpfte brauchen jetzt PCR-Test beim Donauinselfest
CORONA-MASSNAHMEN

Auch Geimpfte brauchen jetzt PCR-Test beim Donauinselfest

(FOTO: Donauinselfest/Alexander Müller)

Das Donauinselfest findet heuer zwischen dem 17. Und 19. September in Wien statt. Jedoch benötigen alle Besucher – auch vollständig geimpfte – einen negativen PCR-Test.

Am Mittwoch wurde das neue Corona-Sicherheitskonzept für das heurige Donauinselfest im September präsentiert. Demnach darf man das Festivalgelände heuer ausschließlich mit einem negativen PCR-Test betreten, der nicht älter als 48 Stunden alt ist – und das unabhängig davon, ob man bereits vollständig geimpft ist oder nicht. Eine Ausnahme gibt es nur für Kinder zwischen 6 und 12 Jahren: Ihr Test darf maximal 72 Stunden alt sein, jedoch benötigen auch sie einen Testnachweis.

Weitere Zutrittsbeschränkungen möglich
Die Veranstalter setzen auf „größtmögliche Sicherheit“. Daher sind auch weitere Zutrittsbeschränkungen denkbar, abhängig von der Entwicklung des Infektionsgeschehens und neuen behördlichen Vorgaben. Somit können die endgültige maximale Teilnehmerzahl, Details zum Setting sowie umfassende Sicherheitsmaßnahmen erst Anfang September bekannt gegeben werden.

Impfen vor Ort
Daneben werden ungeimpfte Donauinselfest-Besucher auch die Möglichkeit haben, sich direkt vor Ort kostenlos von medizinisch geschultem Personal impfen zu lassen. Dafür müssen sie lediglich ihren negativen PCR-Test, sowie ihre E-Card vorweisen. Ein derartiges Angebot gibt es aktuell bereits im Rahmen der #dif21-Sommertour bei den Mittwoch-Tourstopps und den Samstag-Specials auf der Donauinsel.

Das Donauinselfest wird auch heuer wieder bei freiem Eintritt stattfinden. Die Besucheranzahl ist beschränkt, außerdem braucht man ein personalisiertes Ticket zum Eintritt. Dafür muss man sich online anmelden. Dies ist ab heute bis Sonntag, dem 5. September möglich. Die Gratis-Tickets werden unter den Bewerbern verlost.

Quellen und Links: