Start News Chronik Balkan-Drogengang in Oberösterreich zerschlagen
WELS

Balkan-Drogengang in Oberösterreich zerschlagen

DROGENHANDEL_SPRITZE
Symbolbild (FOTO: iStock)

Wels: In monatelangen Ermittlungen hat die Polizei in Oberösterreich einen Ring von Heroinhändlern zerschlagen.

Zwei Serben und ein Kroate wurden bereits – nicht rechtskräftig – zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt und viele Konsumenten angezeigt. Darüber hinaus wurden auch zwei Mitarbeiter einer laut Kriminalisten hoch professionell handelnden serbisch-albanischen Bande gefasst, die Kokain und Heroin im Kilobereich nach Österreich geschmuggelt haben sollen.

Nachdem ein 28-jähriger Kroate im Herbst des Vorjahres nach einer Haftstrafe wegen ähnlicher Delikte aus dem Gefängnis entlassen worden war, stieg er sofort wieder in das Geschäft ein und begann einen Handel mit Heroin im Großraum von Linz, Wels, Vöcklabruck und Gmunden aufzuziehen. Als Dealer setzte er einen 35-Jährigen aus Wels und einen 29-Jährigen aus dem Bezirk Vöcklabruck ein.

Als die zwei Serben im Februar auf frischer Tat mit 122 Gramm Heroin ertappt und festgenommen wurden, machte der Kroate alleine weiter. Wenig später wurde er auch festgenommen. Ihm wurden der Schmuggel und der Verkauf von bis zu 495 Gramm Heroin sowie von Kokain und MDMA nachgewiesen. Alle drei Täter, die mit dem Drogenhandel ihren Lebensunterhalt bestritten haben, wurden bereits zu mehrjährigen Haftstrafen verurteilt. Die beiden Mitarbeiter wurden auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Wels festgenommen.

Vorheriger ArtikelWiener Top-Virologe: „Ich rechne mit Lockdown zu Weihnachten“
Nächster Artikel10-Jährige missbraucht: Ganz Europa sucht Vergewaltiger vom Balkan
Fragen oder Anregungen? Wir freuen uns auf Ihr Mail an redaktion[at]kosmo.at!